Freitag, 11. April 2014

Popcorn & Nachos!


Hey ihr Lieben!
Gestern war ich zusammen mit meiner Schwester im Kino denn Divergent - Die Bestimmung ist angelaufen. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen!


Das Popcorn sieht doch schon mal lecker aus!
Was man hier nicht sehen kann ist das wir gestern nur 6 Leute im Kino waren. Also eine ganz gemütliche Runde. Das ist der Vorteil wenn man in seiner kleinen Heimatstadt in Kino geht und nicht in Berlin! ;) Es gab kein Anstehen, im Gegenteil das Kino wirkte wie ausgestorben und man konnte das ganze Kinofeeling so richtig genießen. Und dank der Sitzwahl meiner Schwester, sogar mit Beinfreiheit!


Aber nun zum Film.
Ich bin was Buchverfilmungen angeht ja immer sehr zwiegespalten. Einerseits freue ich mich das dass Buch in einen Film umgewandelt wird und andererseits ist da aber auch die Angst! Angst, das die Besetzung mir so gar nicht gefallen will oder was sie aus der guten Vorlage machen, das sie einfach dem Buch nicht gerecht werden.

Da ist doch das Plakat schon mal ein netter Vorgeschmack! Denn für mich war z. B. das Tattoo von Four sehr wichtig. Nicht nur das es toll in Szene gesetzt ist, es ist auch wunderbar verwirklicht worden. Es kommt sehr nah an meine Vorstellung heran.

Die Besetzung war für mich deshalb schon sehr gut da Schauspieler gewählt wurden, die eher unbekannt waren, denen nicht eine bestimmte Figur aus einem anderen Film anhaftet. Aber dennoch so gut das ich mich wirklich gefreut habe, ihnen nun auf der Kinoleinwand zu begegnen.

Tja und die Story?
Wer die Bestimmung kennt, weiß das im 1. Teil sehr viel passiert und das in einen Film zupacken und bestmöglichst die Zusammenhänge darzustellen ist sehr schwer. So war es absehbar das dass darunter leidet. Die Geschichte wird in einer ziemlichen Zeitraffung dargestellt.
Für jemanden der die Bücher nicht kennt, werden vermutlich ein paar Fragezeichen auftauchen. Aber was ihnen wirklich gelungen ist, sind z. B. die Darstellung der Fraktionen. Wie sie es farblich dargestellt haben und auch die Gruppen untereinander, wirklich perfekt!
Und die Ferox! Puh, genau so hatte ich mir das augemalt. Wild, frei, kämpferisch!
Ich hätte mir gewünscht das gerade der Teil bei den Ferox ein bisschen besser ausgebaut gewesen wäre, da auch da einige Zusammenhänge einfach schwer zu verstehen waren. Auch was die Anführer der Fraktionen betrifft, wurden sie schauspielerisch sehr gut umgesetzt aber vom Hintergrund viel gekürzt. Hier muss ich auch Kate Winslet erwähen, die für mich einfach die perfekte Jeanine war.
Was auch schön dargestellt wurde, ist die Beziehung zwischen vor Four und Tris. Sie hatten die Zeit sich dem Publikum vorzustellen und einander kennen zu lernen. Natürlich hätte es auch einen bisschen langsamer sein können aber viele der Schlüsselszenen wurden gezeigt und so macht es auch Spaß den beiden zuzusehen.

Alles in allem kann ich sagen das es Spaß gemacht hat den Film zu sehen, da er der Geschichte entsprechend temporeich und spannend ist. Man bekommt einiges zu sehen und es driftet auch nicht ins kitschige ab.

Habt ihr vor den Film zu sehen? Kennt ihr die Bücher? Und mögt ihr das Gerne?

Hier jetzt auch noch die Bücher!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen