Samstag, 12. April 2014

Rezension : July Cullen - Verbotener Tanz

Verbotener Tanz


Verlag: Bastei Entertainment
Romanheft: 65 Seiten
Preis: 1,90 EUR
EBook: 1,99 EUR
ISBN: 978-3-8387-5495-6
Erscheinungsdatum: 04/2014


Inhalt:
Die Tänzerin Élaine ist nach Paris gegangen um an einem der großen Theater der Stadt ein Engagement zu bekommen. Sie hat nicht viel Geld und kann nur wenige Tage bleiben. Daher ruht ihre Hoffnung auf dem Casting im Lido. Für die Balletttruppe "Bluebell Girls" werden 5 Tänzerinnen gesucht und sie will eine davon sein. Doch der tänzerische Leiter Max findet sie zu perfekt. Er will mehr Hingabe sehen und bald wird klar das es dabei nicht nur ums tanzen geht. Élaine lernt eine Leidenschaft kennen, die sie nie zuvor enpfunden hat. Sie merkt aber auch das Max sich immer wieder von ihr entfernt und etwas zu verbergen scheint. Tanzen oder doch die große Liebe?

Meinung:
Ich kann es bei Kira Licht nicht zu oft sagen, ich liebe ihre Bücher! Und umso schlimmer ist es wenn man nur eine Kurzgeschichte zu lesen hat.
Das Heft beginnt gleich mit einer Szene zwichen Élaine und Max. Man wird zwar regelrecht in die Geschichte geworfen aber ich fand das sehr passend und konnte mich schnell einfinden. Dass lag zum einen daran das man die benötigten Informationen schnell präsentiert bekommt und an den Charakteren.
Aber es liegt auch daran das die Autorin einen unheimlich guten Schreibstil hat. Sie hat eine lockere und spritzige Art, ihre Geschichten zu erzählen und es sind gerade ihre Beschreibungen, die Gedanken von Élaine, die einen immer mal wieder zum schmunzeln bringen.
Was mir sehr gut gefallen hat ist das  sowohl Élaine als auch Max ein Profil bekommen haben. In einer Kurzgeschichte ist es immer schwer aber auch die Kunst, die Hauptpersonen vorzustellen und bestmöglichst auch eine Identität zu geben. Dass ist hier absolut gelungen. Man konnte Élaines Unsicherheit spüren und ihre Faszination nicht nur für den Tanz auch für Max. Bei Max hat man den Eindruck von Unnahbarkeit erhalten aber da war auch immer ein Hauch von Leidenschaft.
Und gerade Leidenschaft ist etwas was man hier sehr deutlich zu lesen bekommt. Es prickelt, es zischt und es explodiert regelrecht vor Erotik. Man kommt hier keineswegs zu kurz und es wird sehr heiß.
Was ich dabei gut fand, war das es ein Gleichgewicht gab. Das Buch besteht nicht nur aus Erotik sondern es gibt eine Geschichte, die man gern verfolgt. Das Tanzen wird wunderschön beschrieben und man kann es schon fast vor sich sehen.
Wie immer bei Kurzgeschichten kam mir das Ende zu plötzlich und es ging mir dann alles zu glatt. Da hätten einfach mehr Seiten hergemusst!
Es war dennoch ein absoluter Lesegenuss und ein wahres Vergnügen!!!


Über die Autorin:
July Cullen ist das Pseudonym der Autorin Kira Licht, die bereits mehrere Romane veröffentlicht hat. Sie lebt, liebt und schreibt in der wunderschönen Revierstadt Bochum. Wenn sie nicht gerade liest, geht sie in ihrer Freizeit gern bummeln, ins Kino oder Theater. Als July Cullen schreibt sie erotische Romane und Novellen.

Quelle: Bastei Lübbe

Danke nochmals an Kira Licht für diesen tollen Gewinn!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen