Dienstag, 22. Juli 2014

Rezension: Jana Frey - Weil du fehlst

Weil du fehlst


Verlag: KJB
Hardcover: 224 Seiten
Preis: 12,99 EUR
EBook: 10,99 EUR
ISBN: 978-3-596-85446-2
Erscheinungsdatum: 03/2013


Inhalt:
Kassandra hat mit ihrer Mutter schon an so vielen Orten gelebt, das sie sie gar nicht mehr zählen kann. Sie hat den Eindruck das ihre Mutter vor irgendetwas zu fliehen scheint. Es gibt etwas das wie eine dunkle Wolke über ihrem Leben hängt, was sie einfach nicht greifen kann. Aber Kassandra will das nicht mehr. Sie will wissen was los ist. Und so nimmt sie Kontakt zu ihren Großeltern auf von denen sie schon seit Jahren nichts mehr gehört hat. Was sie dann erfährt erschüttert sie zu tiefst. Ihre Mutter hat sie belogen und Kassandra weiß gar nicht mehr wer sie eigentlich ist. Ab dem Moment schlittert sie von Katastrophe zu Katastrophe. Jetzt heißt es aufstehen und das Leben meistern.

Meinung:
Ich bin unendlich enttäuscht! Ich hab von dem Buch so einiges erwartet. Der Klappentext war ansprechend und die Autorin ist mir auch schon seit längerem bekannt. Tja und dieses traumhafte Cover hat mich geradezu verführt das Buch lesen zu wollen. Von der Sprache ist das Buch auch wirklich klasse. Es liest sich gut und man merkt das die Autorin ein Gespür für Geschichten hat. Und bis zur Hälfte des Buches war es auch einfach toll. Man hat die Zerrissenheit von Kassandra gespürt, wie sehr sie sich entwurzelt gefühlt hat. Man selbst hat immer wieder ein Hauch von diesem dunklen Geheimnis erhaschen können, welches die Familie so ruhelos macht. Man ist mit Kassandra auf die Suche nach der Wahrheit gegangen und konnte sie wunderbar verstehen. Man hat sich mit ihr verbunden gefühlt denn die Geschichte ist unglaublich einfühlsam geschrieben. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich begeistert und verzaubert. Es war etwas Besonderes!
Doch dann kam eine Wendung, die manche vielleicht toll finden mögen aber mir das ganze Buch kaputt gemacht haben. Am Anfang war es eine einfühlsame Geschichte über ein Mädchen und die Suche nach sich und ihrer Familie. Aber dann wurde es zu einer Geschichte über die verbotene Beziehung zu einem Lehrer. Für mich war dieser Punkt völlig unpassend und wurde derart in den Vordergrund gedrängt das all das Gute an der Geschichte komplett in den Hintergrund abdriftete. Diese Beziehung hat der Geschichte gar nichts gegeben und der Lehrer wurde von Seite zu Seite armseliger.
Meine Enttäuschung ist wirklich grenzenlos. Ich habe es lange nicht mehr erlebt das eine gute Geschichte so kaputt gemacht wurde. Es wird mich nicht davon abhalten erneut etwas von Jana Frey zu lesen weil sie Talent besitzt. Aber dieses Buch wird immer diesen bitteren Beigeschmack haben.

Über den Autor:
Jana Frey wurde 1969 in Düsseldorf geboren, studierte Literatur, Geschichte und Kunst in Frankfurt, den USA und in Neuseeland. Sie hat bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht und arbeitet auch fürs Fernsehen. Ihre Bücher wurden in zwanzig Sprachen übersetzt. Jana Frey lebt mit ihrer Familie in Süddeutschland.
Quelle: Fischer Verlage

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen