Freitag, 1. August 2014

Hereingeflatterte Bücher

Hey meine Büchereulen,

ich könnte schreien vor Glück. Wenn der Postbote klingelt, heißt das bei mir nicht Schuhe sondern Bücher! Hach und gibt es etwas schöneres? Guckt mal was ich alles bekommen habe vom Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag und vom Droemer Knaur Verlag:


Sehen die nicht alle wunderbar aus? Und dann auch gleich so viele! Mein Bücherherz schlägt höher und höher. Und ja ihr seht richtig, ein Ebook hat sich auch dazu gesellt. Natürlich hat mir das nicht der Briefträger gebracht. ;)
So aber nun stelle ich euch die Bücher auch noch kurz vor.

Zuerst möchte ich mich beim Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag bedanken. DANKE! Ich wollte meine Augen nicht trauen als ich das Paket aufgemacht habe.


Zum einen haben wir da "Geisterzeilen" von Janina Ebert. Das ist das 1. Buch von ihr und direkt danach hat sie "Die Legende des Weltenwandlers" geschrieben. Wenn "Geisterzeilen" nur ein bisschen etwas von ihrem 2. Buch hat, dann wird es mir sicher gefallen. Jedenfalls freue ich mich riesig! Meine Rezi zur Legende des Weltenwandlers findet ihr HIER.
Worum es bei Geisterzeilen geht?

Geisterzeilen:
Manchmal sind die Menschen, die einen am meisten prägen, bereits tot: Es ist tiefe Nacht, als Helena zum ersten Mal vom Drang zu schreiben erfasst wird. Ihre Hand saust förmlich über das Papier und hinterlässt einen stilistisch ausgefeilten Text. Helena spürt, dass jemand von ihr Besitz ergriffen hat, beschließt aber, niemandem davon zu erzählen. Fortan verlässt sich die bisher durchschnittliche Schülerin bei Hausaufgaben und Tests auf ihre »Gabe« und staubt eine gute Note nach der anderen ab. 
Erst als ein fremder Name auf ihrer Geschichtsarbeit erscheint, bekommt es die 16-Jährige mit der Angst zu tun. Wer ist dieser Oskar Schiller, der ihre Hand führt, und was will er von ihr? Helena beginnt nachzuforschen und schon bald taucht ein weiterer Geist auf, der ihr Herz höher schlagen lässt ...


Dann hätten wir noch das Buch "Schaum" von Joanna-Yulia Kluge. Sieht das Cover nicht toll aus? Schlicht aber einfach schön. Ich finde wenn man den Titel liest, kann man sich nicht so richtig vorstellen worum es geht und wird dadurch überrascht. Aber lest selbst:

Schaum:
Während bei Robins Klassenkameraden Fragen rund um die Pubertät im Vordergrund stehen, ist sie auf der Suche nach ihrer eigenen Identität. Denn: Robin wurde im falschen Körper geboren, nämlich in dem eines Jungen. Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Sophie, die ihr zur Seite steht und sie dabei unterstützt, innerlich wie äußerlich aus ihrem Gefängnis auszubrechen. Als Robin vom eigenen Vater aus dem Haus geworfen wird, wagt sie den nächsten wichtigen Schritt: Robin wird zu Isabelle.
 
Ich finde das klingt richtig interessant! Was meint ihr? Würde es euch interessieren?

Und dann wäre da noch "Der Atem des Sturms" von Leonie Jockusch. Ja auch da hat mich das Cover einfach magisch angezogen und dann klingt es auch noch so geheimnisvoll. Mehr hat es nicht gebraucht um bei mir den Wunsch auszulösen es lesen zu wollen. Und darum gehts:

Der Atem des Sturms:
Die 17-jährige Feli ist es nicht gewohnt, auf Menschen zu treffen, die noch seltsamer sind als sie selbst. Sie lebt in dem kleinen Dorf Pellhausenkoog an der Nordseeküste und ist mit einem besonderen Talent ausgestattet: Sie kann die Bedürfnisse der Natur und auch bevorstehende Unwetter spüren.
Als ihre Mutter den 19-jährigen Sohn einer alten Schulfreundin vorübergehend in den ausgebauten Schuppen am Ende ihres Gartens ziehen lässt, wird Feli in ihrem friedlichen Alltag gestört. Sie fühlt sich von ihrer »Insel« – wie sie den Schuppen nennt – vertrieben. Deshalb und aufgrund seiner »Großstädter-Arroganz« kann sie Kian zunächst nicht leiden. Der indianisch aussehende Berliner macht ein Praktikum im nahe gelegenen Husum, benimmt sich durchweg merkwürdig und scheint in der Nacht auf geheimnisvolle Art aus dem Schuppen zu verschwinden. Kian ist Feli ein Rätsel und doch fühlt sie sich irgendwie zu ihm hingezogen.


Und dann hätten wir noch zwei Bücher vom Droemer Knaur Verlag. Danke für die Rezensionsexemplare!


Als ich den Klappentext zu Vulkantöchter von Steffanie Burow gelesen habe, hat mich spontan mein Fernweh gepackt. Außerdem klingt es einfach spannend und ab und zu muss man ja auch mal in andere Kulturen abtauchen. Helfen euch Bücher um euer Fernweh zu lindern?

Vulkantöchter:
Eine verwirrende Vielfalt der Kulturen, überwältigende Natur und düstere Riten – die Touristin Alexandra kann der Exotik Indonesiens wenig abgewinnen. Doch als ihr Mann Martin auf mysteriöse Weise verschwindet, führt sie die Suche nach ihm tief in die Geheimnisse der Inselwelt. Und weit über ihre eigenen Grenzen hinaus.

Und zu guter letzt wäre da noch Brombeerblut von Cornelia Briend. Wer mich ein bisschen kennt weiß das ich eigentlich nicht so ein großer Fan von historischen Romanen bin aber es gibt immer Ausnahmen. Und hier haben wir eine. Warum? Tja zum einen spielt das Buch in Irland  und dann auch noch in der Wikingerzeit. Ich gestehe, mehr wollte ich gar nicht wissen denn es ist allein deshalb schon ein muss für mich.

Brombeerblut:
Die große Saga in Irland zur Wikingerzeit.
Im Jahr des Herrn 982. Die junge Irin Ceara wird in der Normandie von einer Familie norwegischer Siedler erzogen. Als die Verbindung zum Clan ihrer Mutter abreißt, verliert sie bei den Normannen jede Aussicht auf die Zukunft, die ihr vorherbestimmt war. Da erreicht sie der Ruf jenes Mannes, der bisher abstritt, ihr Vater zu sein. Als Fremde kehrt Ceara in das Land ihrer Geburt zurück, um die Ehe mit einem Bündnispartner ihres Vaters einzugehen. Doch die blutige Fehde mit dem Nachbarstamm macht auch vor ihr nicht Halt. In dem jungen Clanführer Finn findet sie einen unerwarteten Mitstreiter im Kampf um ihr Überleben. Gemeinsam machen sie sich daran, den uralten Zwist zwischen ihren Völkern zu beenden. Cearas Beobachtungsgabe und ihre ungewöhnliche Fähigkeit, mit dem Kohlestift Bildnisse von verblüffender Ähnlichkeit zu schaffen, erweisen sich dabei als Segen und Fluch zugleich. Als sie das Konterfei ihres Verlobten anfertigt, bringt sie sich damit in Lebensgefahr. Ein abenteuerlicher Weg beginnt: zwischen Kohlestift und Waffengeklirr, Liebe und Verlust, Rache und... Brombeeren.  


So das war es aber jetzt. Seit ihr auch so überwältigt wie ich? Tja ich muss mich jetzt zurückziehen denn hier warten verdammt viele Bücher auf mich! Womit beginne ich nur?!

Eure sprachlose
Jen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen