Montag, 22. September 2014

Hereingeflatterte Bücher

Hallo meine lieben Büchereulen,

dieses Wochenende war es sehr ruhig um mich weil ich mir ein paar Tage Auszeit genommen habe. So ein bisschen Urlaub ist ja auch mal ganz schön! Tja und kaum ist man mal weg, kommen schon neue Bücher!
Und guckt mal was auf mich alles gewartet hat:


Ihr seht richtig, drei neue Bücher sind bei mir eingezogen! Und sehen sie nicht ganz wundervoll aus? Es ist auch wieder eine richtig bunte Mischung.
Ich finde aber das besonders "Das Seelenhaus" von Hannah Kent ins Auge fällt. Das habe ich von dem lieben Droemer Verlag geschickt bekommen. Und es hat mich nicht nur wegen dem Cover so gereizt sondern vor allem wegen der Geschichte. Aber lest selbst:

"Sie sagen, ich soll sterben. Sie sagen, ich hätte Männern den Atem gestohlen und jetzt müssten sie mir den meinen stehlen."
Island 1828. Agnes ist eine selbstbewusste und verschlossene Frau. Sie wird als hart ­arbeitende Magd respektiert, was sie denkt und fühlt, behält sie für sich. Als sie des Mordes an zwei Männern angeklagt wird, ist sie allein. Die Zeit bis zur Hinrichtung soll sie auf dem Hof eines Beamten verbringen. Die Familie ist außer sich, eine Mörderin beherbergen zu müssen – bis Agnes Stück um Stück die Geschichte ihres Lebens preisgibt.

Das klingt doch richtig spannend oder? Ich jedenfalls wollte es unbedingt in meinen Händen halten. Und eigentlich will ich auch am liebsten sofort mit dem Lesen beginnen. Ich bin so gespannt!!!!

So aber das ist ja noch nicht alles. Denn ich habe bei einer Verlosung von der lieben Nancy Salchow bei Lovelybooks mitgemacht und ich darf deshalb ihr Buch: "Liebe schreibt man mit L" lesen. Ich gestehe es, die Autorin ist mir durchaus bekannt aber dennoch wird es das erste Buch, was ich von ihr lese.

Liebe schreibt sich mit L
Siljas Leben könnte perfekt sein: Der Flirt mit ihrem attraktiven Kollegen Bodo scheint sich langsam zu etwas Ernsterem zu entwickeln, sie liebt ihren Job als Lektorin und ihr Haus auf dem Land. Sie schwebt im siebten Himmel – bis TV-Sternchen Mimmy nach einem Medienskandal bei ihr untertaucht und Siljas beschauliches Leben völlig auf den Kopf stellt. Zwischen Bücherregalen und Silikon-Pads droht schon bald das totale Chaos. Doch trotz des Aufpralls zweier Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, scheinen sich die beiden nicht grundlos gefunden zu haben.

Mal wieder was fürs Herz. Davon kann ich einfach nie genug bekommen! Geht es euch auch so oder sind Liebesgeschichte für euch eher zum abgewöhnen?

Und zu guter letzt werden wir jetzt auch noch etwas philosophisch. So ein bisschen grübeln schadet ja nicht und daher freue ich mich das mir der Blessing Verlag das Buch: "Ohne Heute gäbe es morgen kein Gestern" von Yves Bossart geschickt hat.

Ohne Heute gäbe es morgen kein Gestern
Gedankenspiele sind seit über zweitausend Jahren die Werkzeuge der Philosophie – sie helfen dabei, Antworten auf die grundlegenden Fragen des Lebens zu finden. Die großen Philosophen – von Sokrates bis Sartre – haben solche geistigen Experimente entwickelt, um sich Themen wie Moral, Freiheit oder Gerechtigkeit zu nähern: Wie würden wir leben, wenn wir unsterblich wären? Wenn ich mein Gehirn mit dem meines Nachbarn tausche – wer wohnt dann wo? Wie kann ein angeketteter Hund glücklich werden? Könnte unser Leben ein langer Traum sein? Können Roboter menschliche Gefühle haben? Wir fangen an nachzudenken – die Philosophie hat uns gepackt.

Ich mache mir gern mal so meine Gedanken, also warum nicht mal ein philosophisches Buch lesen?! Was wird mich erwarten...ich lasse es euch auf jeden Fall wissen!

So und jetzt ruft das Bett!
Ich wünsche euch allen eine gute Nacht,
eure Jen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen