Montag, 29. September 2014

Rezension: Franziska B. Johann - Sturmschatten

Sturmschatten


Verlag: Knaur eRiginal
EBook: 445 Seiten
Preis: 4,95 EUR
ISBN: 978-3-426-43311-9
Reihe: Bd. 1
Erscheinungstermin: 09/2014


Inhalt:
Esta hat ein Geheimnis. In ihrer Heimat bei ihrer Oma war es einfach, es zu verbergen. Doch nun ist sie auf einem Kunstgymnasium in Bergrode und ab da ändert sich einfach alles. Sie verlässt ihr gewohntes Umfeld und ihre Oma, sie teilt sich ein Wohnheimzimmer mit zwei weiteren Mädels und ihr Geheimnis bleibt nicht länger geheim. Ihre Mitbewohnerinnen werden schnell zu Freunden und durch sie lernt sie Janis kennen, der auf sie eine unerklärliche Anziehung ausübt. Er und seine ganze Familie umgibt ebenso ein Geheimnis aber auch ein Schicksal das mit Esta eng verknüpft ist. Es wird sie nach Island führenund bald stellt sich heraus das in Esta eine Kraft steckt, die lebenswichtig wird.

Meinung:
Zunächst einmal muss ich sagen das mir der Titel sehr gut gefällt. Er passt einfach zur Geschichte und er ist mir auch sofort aufgefallen. Das Cover ist jetzt nicht ganz so meins, irgendetwas stört mich an dem Mädchen. Den Hintergrund in Blau hingegen finde ich sehr schön!
Aber nun zur Geschichte. Da muss erst einmal gesagt werden das sie sich richtig gut lesen lässt. Man fegt durch die Seiten und man kommt richtig schnell in die Geschichte. Das liegt in meinen Augen eindeutig an Esta. Einerseits ist sie unglaublich sanftmütig und harmoniebedürftig aber sie besitzt auch eine große innere Stärke und Durchsetzungsvermögen. Es ist immer wieder überraschend wie sie reagiert und was sie wieder anstellt. Man kann auch eine Entwicklung bei Esta beobachten, wie sie sich selbst entdeckt und was in ihr steckt. Was dabei interessant und auch überraschend ist, ist das hier die Fantasy nicht in den Vordergrund rückt. Im Vordergrund ist unsere Welt und nicht die Kräfte die Esta besitzt. Es wird auch öfter die wissenschaftliche Seite angesprochen und das macht es zu mehr als einer Fantasygeschichte. Es ist vielmehr eine Geschichte über Menschen und Gefühle. Das heißt jetzt aber nicht das hier die Liebesgeschichte zwischen Janis und Esta das Buch ausmacht. Im Gegenteil, auch diese ist eher etwas zartes und wird mit ihren Höhen und Tiefen gezeigt. Dadurch wirkt sie aber auch echter. Was man hier lesen kann ist eine Geschichte voller Freundschaft, Familienbande und dem Mut man selbst zu sein.
Es bleiben aber auch Fragen offen, die die Sehnsucht nach der Fortsetzung umso stärker werden lässt. Alles in allem ist es eine gelungene Geschichte weil sie anders ist als man sie erwartet.

Über den Autor:
Franziska B. Johann wurde 1968 im Nordosten Brandenburgs geboren, verbrachte dort ihre Kindheit und Jugend, bis es sie nach dem Abitur für ein paar Jahre in die "Fremde" verschlug. Heute lebt sie mit ihrer Familie wieder in ihrer Geburtsstadt. Sie liebt Gewitter, die kleinen fantastischen Geheimnisse des Alltags und lässt sich beim Schreiben gerne von der Landschaft ihrer seenreichen Heimat inspirieren.
Quelle: Droemer Knaur

Ein liebes Dankeschön an den Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Hallo Jennifer,
    du hast das sehr schön beschrieben, ich kann dir nur beipflichten, auch wenn ich in meiner Rezension andere Schwerpunkte gewählt habe.
    Esta als Charakter hat mir unglaublich gut gefallen.
    Ich hab deinen Beitrag hier verlinkt.
    Gruß,
    Daniela

    AntwortenLöschen