Montag, 17. November 2014

Buch Berlin 2014

Meine lieben Leseeulchen,

heute gibt es einen auführlichen Bericht zur Buch Berlin - die neue Berliner Buchmesse. Denn wenn ich schon auf der Frankfurter nicht sein konnte, dann möchte ich doch inwenigsten zur Berliner!
Die Buchmesse fand in der HTW statt und hatte etwas sehr gemütliches. Sie war auch gut besucht und so kam man manchmal nur schwer an die Stände. Ich war aber mit einer Portion Geduld und Vorfreude ausgestattet und warf mich mit ins Getümmel.

Buch Berlin
Buch Berlin



Auf der Buch Berlin haben sich viele unabhängige Verlage präsentiert und es gab viel zu gucken. Ich möchte euch meine absoluten Highlights zeigen. Los gehts! 

Kaum hatte ich den Raum betreten haben mich die Bücher vom Weltenschmiede Verlag in ihren Bann gezogen. Und kaum hatte ich mich an den Stand getraut, wurde ich auch schon in ein super nettes Gespräch mit Swantje Berndt gezogen. Sie war mir gleich sympathisch und ihr Buch  "Geflügelte Seelen - Schattenfürst" hatte es mir absolut angetan. So beginnt man gern eine Buchmesse-Tour!

Die liebe Swantje Berndt und ich!
Acabus Verlag













Und im Prinzip direkt gegenüber war der Acabus Verlag. Ich sag euch, ich hab die ganze Zeit gegrübelt woher ich den kenne. Und dann habe ich Bandath-Trilogie entdeckt. Die hat der tolle Carsten Zehm geschrieben und dieser Autor ist aus meiner Heimatstadt. Ja...okay...ich bin vielleicht ein wenig parteiisch aber das ist wirklich was für Fantasyfans. Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe ihn dann auch noch persönlich zu treffen. Aber der Acabus Verlag hat auch noch ganz andere tolle Bücher zu bieten. Mir hat es ja vor allem Buchland angetan. Seufz...ihr hättet diese Sonderausgabe sehen sollen. So schön! Da hat der Verlag ganz viel Liebe in die Gestaltung gelegt und mein Bücherherz war hin und weg.

Der nette Carsten Zehm

Und dann ging es auch schon weiter. Es gab ja so viel zu sehen.
Denn so mancher Verlag hat sich richtig was einfallen lassen. Guckt euch allein nur mal das Bild vom Schauermärchen Verlag an. Sieht das nicht klasse aus?!
Aber auch subtiler hat funktioniert. Denn meistens waren es einfach die Bücher, die für sich gesprochen haben. So ist mir beispielsweise auch gleich das Buch "Cor de Rosas Tochter" beim el gato Verlag aufgefallen. Das Cover war so ansprechend und der Inhalt war auch mal was anderes.
El gato Verlag

Schauermärchen Verlag

Kaum hatte ich mich von diesen beiden Verlagen losgerissen, fiel mein Blick auf den Golkonda Verlag. Auch dort sprachen die Bücher einfach für sich und die Verlagsmitarbeiter waren auch so nett. Wenn man in all den Büchern stöbert, wird einem mal wieder bewusst das man nicht alles haben kann...leider. So viele tolle Bücher! Dort stand ich sehr lange...

Golkonda Verlag
Bücher des Golkonda Verlags

Mein Weg führte mich dann aber auch noch zum art skript Phantastik Verlag. Die Mädels dort waren echt lieb und ihr Kleidungsstil repräsentierte das Verlagsprogramm richtig gut. Ihr ahnt es auch dort stand das ein oder andere Buch. Ich sag euch, so eine Buchmesse ist tückisch! Aber das Besondere ist eben auch das man dort Autoren hautnah treffen kann.

Alessandra Reß beim signieren!
Die Mädels vom art Skript Phantastik Verlag.













Ziemlich zum Schluss kam dann mein absolutes Highlight - der Papierverzierer Verlag. Dort wurde ich sofort in den Bann gezogen von Ann-Kathrin Karschnick. Sie war so offen und fröhlich das ich einfach ihr Buch haben musste. Und sie war wirklich stark denn als ich den Verlag entdeckt habe, habe ich eine lange Lobrede auf ein anderes Buch aus dem Verlag gehalten - "Kobrin" von Caroline Brinkmann. Und stellt euch vor sie war auch dort. Ich hätte heulen können das ich mein Buch nicht bei hatte. Ich bin so ein Fan von der Geschichte und ich freue mich schon riesig wenn endlich der 2. Teil rauskommt. Ach ich war einfach verzaubert!!!
So präsentiert man sein eigenes Buch!

Ann-Kathrin Karschnick beim signieren.








Caroline Brinkmann und ich!!!!
Es gab aber auch ganz tolle Accessoirs für anonyme Bookoholiker und zwar bei der Buch Bar. Da hätte ich am liebsten alles mitgenommen. Ich hab mir aber den Katalog mitgenommen um in ruhe zu entscheiden wie ich meine Buchhöhle noch verschönern kann. Und ich sage euch, da ist die Buch Bar sehr hilfreich.

Buchkunst bei der Buchbar







Sortiment der Buchbar













Jetzt meine Lieben, verabschiede ich mich. Ich hab ganz wundervolle Bücher gesehen und ich kann euch sagen das mein Wunschzettel extrem gewachsen ist. Was ich richtig toll fand, war das es in so kleiner Atmosphäre war. Die Verlage haben sich alle viel Mühe gegeben und die Mitarbeiter waren einfach klasse. Danke für dieses Event und hoffentlich bis zum nächsten Jahr.

Eure Jen

Kommentare:

  1. Danke für den schönen Artikel. Man sieht sich bei der nächsten Buchmesse, oder in der Heimatstadt ... ;)
    Carsten Zehm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. War echt schön dich dort zu treffen. Und ich denke auch das man sich sieht. :D
      LG Jen

      Löschen