Donnerstag, 4. Dezember 2014

Hereingeflatterte Bücher

Hey meine lieben Büchereulen,

es ist soweit, das Casting zum schönsten hereingeflatterten Buch geht los. Ich verrate schon mal so viel, es sind 3 Buchschätze bei mir eingezogen. Aber jetzt fangen wir doch mal an.

Wir hätten zunächst, ein gefühlvolles aber auch glamouröses Ebook! Es will uns in eine Geschichte voll Romantik entführen mit einem hinreißenden Filmstar. Danke Michaela Grünig für dieses Geschenk.

Kandidat Nr. 1

Küsse im Rampenlicht:
Als Stacey Miller überraschend zur Verleihung der Golden Globes nach Los Angeles eingeladen wird, trifft sie unter den merkwürdigsten Umständen auf den berühmten Filmstar Jasper Barrymore, der auch „off-Leinwand“ geradezu unverschämt gut aussieht. Obwohl sie, als eher schüchternes Kleinstadt-Mädchen, es eigentlich besser wissen müsste, geht sie mit ihm nach Hause… nur um am nächsten Tag endgültig wieder aus seinem Leben zu verschwinden. So ist jedenfalls der Plan. Aber Stacey, deren Leben bereits früh durch eine private Tragödie erschüttert wurde, hat nicht mit Jaspers Beharrlichkeit gerechnet. Und so verliebt sie sich unsterblich in diesen wunderschönen, aber ganz offensichtlich ziemlich komplizierten Mann. Doch kann eine derart ungleiche Beziehung wirklich gut gehen? 

Ich finde das klingt nach einer schönen Liebesgeschichte. Ich habe Michaelas Debüt - Wie ich Brad Pitt entführte auch schon gelesen und daher freue ich mich das etwas Neues gibt.

Weiter geht es mit diesem Prachtexemplar. Es ist ein fantasievolles aber auch literaturverliebtes Ebook. Hier taucht man ein in Buchwelten bis man nicht mehr weiß Realität und was Fantasy ist...

Kandidat Nr. 2

Die Buchwanderer
Ein Blick auf die schöne Unbekannte und schon hat Ron die Verabredung mit seinem Cousin Magus vergessen und folgt ihr durch die Stadt. Doch in der Bibliothek verliert er ihre Spur - oder hat sie ihm mit Shakespeares Romeo und Julia eine Botschaft zuspielen wollen? Sofort beginnt Ron mit der Lektüre und findet sich im selben Augenblick mitten in Verona wieder … Was wie eine romantische Liebesgeschichte beginnt, wird nicht nur für Ron zu einer literarischen Reise durch die Weltliteratur - von Verona in das Russland Puschkins, wo Ron plötzlich nicht mehr nur eine Randfigur ist, sondern in die Rolle Eugen Onegins schlüpfen muss - und weiter zu Cervantes Don Quijote . Schon bald bemerkt Ron, dass er nicht der einzige Wanderer zwischen den Bücherwelten ist. Doch der Ausweg bleibt verschlossen und die Ereignisse mysteriös. Ist die schöne Rosalia der Schlüssel zu diesem Geheimnis? Und welche Rolle spielt der heimlich in seine Nachbarin Charlotte verliebte Magus, der die eigenen Gefühle stets hinter seiner Kunst versteckt? Immer fließender werden die Grenzen zwischen Lesen und Erleben. Und immer stärker rückt die existentielle Frage in den Vordergrund, wo zwischen Realität und Fiktion jeder einzelne seine eigene Wirklichkeit (er-)findet.

Ja, ja...Bücher über Bücher finden immer ihren Weg zu mir und ich werde einfach nicht müde sie lesen zu wollen. Ich glaube wenn man Buch vernarrt ist, ist es einfach Herzenssache Bücher über Bücher zu lesen. Und so bin ich auch hier wieder einfach nur neugierig was mich erwartet.

Und nun der krönende Schluss. Es ist ein Sachbuch! Nicht die gekonnteste Präsentation? Nun dieses Buch tritt selbstbewusst auf und möchte nur durch seine inneren Werte beurteilt werden. ;-)

Kandidat Nr. 3

Das übernatürliche Grauen in der Literatur
In seinem erstmals 1927 erschienenen Großessay Supernatural Horror in Literature erzählt H. P. Lovecraft seine persönliche Geschichte der Horror-Literatur − von den Anfängen in der Antike bis zu den Autoren, die er noch selbst kannte. Dabei legt er einen deutlichen Schwerpunkt auf die unheimliche Phantastik, eine Tradition, der er sich ganz verschrieben hatte. Bei aller Subjektivität ist diese Genreeinführung in ihrer Prägnanz und in ihrem kritischen Urteil bis heute unübertroffen.
Die vorliegende Neuübersetzung legt großen Wert auf Lesbarkeit und Textnähe. Eine ausführliche Einleitung von
S. T. Joshi, dem Verfasser der maßgeblichen Lovecraft-Biographie und Herausgeber seines Gesamtwerkes, informiert über Entstehung und Wirkungsgeschichte. Ein dichtes Netz von Anmerkungen beleuchtet in Zitaten aus Essays und Briefen Lovecrafts weitreichende Beschäftigung mit den behandelten Autoren und Texten. Eine umfassende, um deutsche Ausgaben ergänzte Bibliographie bietet einen Überblick über die relevante Primär- und Sekundärliteratur.


Ich und Sachbücher...das ist eine sehr spezielle Liebe. Ich kann selbst gar nicht genau definieren was mich da genau anspricht. Aber hier muss ich wirklich sagen, das mich sowohl der Titel wie das Cover und der Klappentext einfach umgehauen haben.

Jetzt fragt ihr euch wer wohl das Casting gewonnen hat...nun vielleicht solltet ihr es mir verraten. Welches Buch findet ihr denn am Interessantesten?

Ich jedenfalls ziehe mich nach der ganzen Aufregung in meine Bücherhöhle zurück,
eure Jen.

Kommentare:

  1. Ich würde mich ganz eindeutig für Kandidat Nr. 2 entscheiden. Die Geschichte klingt sehr spannend. Und wie du schon sagst, Geschichten über Bücher sind immer toll, egal wie oft man sie schon gelesen hat. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim lesen.
    Ich werde es auch lesen und freue mich schon auf deine Rezension.
    LG Bri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das freut mich aber. Lass mich dann unbedingt hören wie du es gefunden hast! Da bin ich auch sehr neugierig.

      LG Jen

      Löschen