Montag, 15. Juni 2015

Rezension: Hannah Kaiser - Pfefferminzeis

Pfefferminzeis

Verlag: Amazon self publ.
Ebook: 326 Seiten
Preis: 3,49 EUR
Genre: Liebesroman
Erscheinungstermin: 03/2015


Inhalt:
Theresa hat eine durchgeknallte Katze, die sie über alles liebt, einen abgebrannten Kerzenladen und kein Geld mehr.
Devon hat Geld ohne Ende, er ist ein Eishockey-Star und ihm fliegen die Frauen zu aber eine wird er nicht mehr los. Egal was er auch tut, seine Stalkerin lässt nicht locker. Eines Abends trifft er Theresa und aus einer Idee wird ein Plan der ihn jedoch selbst in Teufels Küche bringt.

Meinung:
Das Cover und der Titel sind einfach klasse. Nicht nur das ich es farblich toll finde, auch die Schuhe, das auch das verbindende Motiv zu den anderen Teilen darstellt, sind eine herrliche Idee. Es fällt ins Auge und macht einfach neugierig. Es lädt zum Lesen ein.
Was schon mal gut ist, man muss nicht die anderen Teile gelesen haben sondern kann mit dem Buch anfangen welches einem unter die Finger gerät. Bei mir war es schon allein deshalb Pfefferminzeis weil ich in den Genuss kam, Hannah Kaiser daraus lesen zu hören und ab da musste ich es haben.
Ich wollte einfach Theresa und Devon kennenlernen, erleben. Und die Beiden sind wirklich interessant. Schon ab dem Moment als Theresa das erste Mal ihre Katze erwähnt, war ich hin und weg. Was für eine Katze! Und umso herrlicher ist es mit welcher Liebe Theresa ihre Macken und Schrullen akzeptiert. Das allein ist einfach bezaubernd aber auch ihre Willensstärke haben mich einfach gefallen. Sie beißt sich durch und nur langsam gewährt sie einem immer mehr Einblicke in ihr Herz. Man spürt sofort das sie von etwas gequält wird und das es sie innerlich aufzufressen droht. Das macht sie so menschlich, so echt.
Devon hingegen wirkt zunächst wie ein Lebemann,wie ein erfolgverwöhnter Sportler. Geld bedeutet ihm nichts, was man auch an dem Angebot sieht, dass er Theresa macht. Erst später, im Zusammenleben mit Theresa beginnt man den echten Devon zu sehen. Allein wie er bei seiner Familie ist, lässt einem das Herz aufgehen, einfach süß. Und so ist es auch wenn man beobachtet wie Devon und Theresa umeinander rumtanzen. Verheiratet und dennoch so weit voneinander entfernt! Schritt für Schritt näher sie sich an, weichen aus, springen zurück nur um wieder aufeinander zu prallen weil sie einander nicht ausweichen zu vermögen. Sie ziehen sich gegenseitig an und beginnen lebendig zu werden.
Das ist es was Hannah Kaiser vollbringt. Sie schenkt dir eine Geschichte voller Gefühl. Und so wurden die Beiden für mich lebendig und zu Freunden. Was für ein Geschenk!

Über den Autor:
Hannah Kaisers Romane handeln von einem Thema, das wohl so alt ist wie die Menschheit selbst, und das dennoch nie an Aktualität verliert: Nämlich der wahren, großen Liebe.
Auch, wenn dieses Thema auf den ersten Blick immer dasselbe bleiben mag, ist der Weg dorthin oft sehr unterschiedlich. Bis zwei Menschen zueinander finden, gibt es Missverständnisse, die ausgeräumt werden müssen; Ängste, die überwunden werden müssen. Es gibt Irrungen und Wirrungen, lustige sowie traurige Begebenheiten, prickelnde und peinliche Momente. Dazwischen gibt es jede Menge Gefühl und zum Schluss folgt immer ein Happy End. Versprochen!
Quelle: Hannah Kaiser

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen