Sonntag, 16. August 2015

Rezension: Rose Snow - Acht Sinne 1

Acht Sinne - Band 1 der Gefühle

Verlag: Self publishing
Ebook: 224 Seiten
Preis: 0,99 EUR
Taschenbuch: 8,99 EUR
Genre: Fantasy
Reihe: 8 Sinne, Bd. 1
Erscheinungstermin: 06/2015


Inhalt:
Die 8 Sinne - Wut, Ekel, Trauer, Wachsamkeit, Freude, Erstaunen, Vertrauen, Angst. Lee erwacht in einer Welt, die von diesen Gefühlen beherrscht wird. Nachdem sie gestorben ist, muss sie nun in dieser Welt nicht nur ihre Begabung erfahren sondern sich auch zurechtfinden. Dabei kommt ihr immer wieder der arrogante wie auch gutaussehende Ekelträger Ben in die Quere. Und es ist noch weniger Hilfreich das sie ausgerechnet an ihn magisch gekettet wird. Doch auch in dieser Welt kann man sterben und mit dem Tod beginnt für Lee eine Suche auf die sie nicht vorbereitet war...

Meinung:
Der Titel ist nicht gerade aussagekräftig und man weiß nicht worauf man sich einlässt. Aber im Zusammenhang mit dem Cover ist es interessant. Das Cover ist in meinen Augen sehr gelungen weil es einen großen Widererkennungswert hat und auch einfach nicht vergisst.
Und die Geschichte vergisst man auch nicht so schnell, im Gegenteil, sie lässt einen einfach nicht los. Am Anfang musste ich mich erst einmal zurecht finden denn wir werden in eine völlig andere Welt versetzt. Und dort erwartet uns Lee die sich ebenso wenig auskennt und Aufgaben lösen muss. Was man jedoch schnell mitbekommt ist das die Welt in Gefühle unterteilt ist. Und ich muss gestehen das ich hin und weg bin vom Ekel. Von Satz zu Satz hat sich Ben mit seiner Art in mein Herz geschlichen. Er ist so ekelhaft und arrogant das ich mich einfach nur amüsieren kann. Lee hingegen ist sehr aufmerksam und kann mehr sehen als für die meisten offensichtlich ist, wobei ihr auch ihre Visionen helfen. Sie ist von Ben alles andere als begeistert und fühlt sich eher zu Jesper hingezogen, dem Träger der Wut. Jesper ist mir aber zu glatt, der ist mir zu nett und ach ich kann ihn einfach nicht leiden. Aber auch die anderen Sinnträger sind interessant. Durch sie alle wird man eins mit der Geschichte. Doch nicht nur die Prüfungen stehen ihnen bevor. Lee und Ben werden bestraft und magisch aneinander gekettet. Sie suchen ab da einen Weg wieder voneinander loszukommen doch den Beiden steht ein ein Rätsel bevor in das sie verwickelt werden als eine der Sinnträger stirbt. Sie reisen durch die verschiedenen Länder und das ist einfach faszinierend.
Man lernt die Welt kennen und versteht mehr und mehr. Egal in welchem Gefühlsland man ist, man wird überrascht durch den Einfallsreichtum der Autoren. Es wird nicht langweilig und die Seiten schwinden nur so dahin.
Das Buch ist voller Phantasie und man freut sich über jede neue Einzelheit. Es ist perfekt durchdacht und man vergisst völlig wo man ist und folgt Lee und Ben in ihre Welt. Lee ist dabei die unangefochtene Heldin des Romans weil sie einfach das Richtige tun will und sich nicht aufhalten lässt. Ben ist gerade deshalb so interessant weil er nicht der Gute ist und eher an sich selbst denkt. Das klingt nicht sehr sympathisch und die meiste Zeit ist er das auch nicht. Meistens will man ihn schlagen und trotzdem kann ich nicht anders als mir zu wünschen an seiner Seite zu sein. Das finde ich wirklich faszinierend und das schulde ich dem Talent der Autoren. Sie haben nicht nur einen Stil der einen in die Geschichte versinken lässt, sie schreiben auch Charaktere mit Herz. Mein Herz hat dieser erste Band erobert und ich kann es gar nicht erwarten den 2 Teil zu verschlingen denn die Geschichte hat gerade erst begonnen!

Die Bücher gibt es jetzt auch als Taschenbuch, für all jene die keine Ebooks lesen!

Über den Autor:
Hinter dem Pseudonym Rose Snow stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 68 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.
Seit erschreckenden 20 Jahren sind wir befreundet. Wir kennen uns aus unserer Schulzeit und schreiben trotz der Distanz Wien – Hamburg miteinander. Bedeutet: Unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter, das die Nachbarn auf den Plan ruft und das Teilen tiefster Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind.
Quelle: Rose Snow

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen