Montag, 21. September 2015

Interview mit Sebastian Niedlich und Gewinnspiel

Hey meine lieben Büchereulchen,

in einem gemütlichen Café in Potsdam traf ich den Autor Sebastian Niedlich. Er mag keinen Kaffee aber das kann man ihm verzeihen. ;-) Dafür hat er sich einen Erdbeershake bestellt und wir beide waren wohl überrascht wie groß, groß sein kann. Nachdem ich meinen Kaffee erhalten habe, setzten wir uns in die weichen Sessel. Und dann begann auch schon das Interview mit dem wirklich sympathischen Autor von „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“ sowie „Und Gott sprach: Es werde Jonas“.

 
Sebastian Niedlich und ich

Hallo Sebastian, ich freue mich so, dass ich mit dir das Interview machen darf. Dann fangen wir auch gleich mal an. Hättest du gedacht, dass der Tod so ein Erfolg wird?

Ich habe ja zunächst das Buch bei dotbooks herausgebracht, der ja ein reiner E-book-Verlag ist. Ich war froh, dass ich überhaupt einen Verlag gefunden hatte. Dementsprechend habe ich überhaupt nicht damit gerechnet. Ich habe gehofft, dass sich vielleicht 5000 Bücher verkaufen und jetzt sind es 10mal so viel, und es hört nicht auf. Und die Reaktionen die ich zu dem Buch erhalte…es hat sich zum Beispiel jemand das Cover vom Tod auf die Haut tätowieren lassen.

Wow!
Aber stellst du dir den Tod so vor?


Ich bin ein pragmatischer Typ. Ich glaube weder an Gott noch an den personifizierten Tod. Ich finde sie lustig.

Und trotzdem hast du über den Tod geschrieben. Wie kamst du auf die Idee zu dem Buch?

Zum einen ist es durch meinen angeborenen schwarzen Humor entstanden aber ich hatte früher auch schon eine Idee für ein Drehbuch. Dabei ging es um die Urlaubsvertretung vom Tod. Tja und irgendwie ging mir der Tod nicht mehr aus dem Kopf.

In deinem neuen Buch lässt du nun Gott zu Wort kommen. Auch ihn hast du wie auch den Tod sehr menschlich dargestellt. Ist das beabsichtigt?

Definitiv. Beim Tod erfahren wir ja auch dass er früher mal ein Mensch war. Und bei Gott heißt es er habe den Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen.

Das stimmt!
So herzhaft man auch lachen kann, gerade in deinem 2. Buch sprichst du sehr ernste Themen an. Willst du deine Leser damit bewusst zum Nachdenken anregen?


In erster Linie schreibe ich für mich selbst. Ich mag es wenn man bei einem Buch Tränen lacht und Tränen weint weil es wie das Leben ist. Alles was so bierernst gesehen wird, kann man auch anders rüberbringen. Man muss über die Absurdität lachen.


Aber jetzt einmal etwas anderes. Du sagst über dich selbst, dass du nicht an Gott glaubst. Wie hast du dich dazu informiert? Du wirst ja vermutlich nicht all das schon gewusst haben, was du in deinem Buch ansprichst.

Ich hab mir das angelesen.
Leute, die Religion so ernst nehmen, da muss ich mit dem Kopf schütteln. Immerhin sind das 2000 Jahre Regeln, die für unsere moderne Menschheit gelten sollen. Das passt nicht richtig zusammen, insofern finde ich Religion lustig!


Das heißt, du bist der Meinung, dass sich Religionen überholen, erneuern müssten.

Ja. In erster Linie müssen die Menschen miteinander klarkommen. Und jeder Mensch soll an das glauben, an was er glauben will. Aber sie sollten eben nicht davon ausgehen, dass ich das auch tue. Und sie sollten anderen damit nicht auf den Sack gehen.

Da sprichst du mir aus dem Herzen.
Wenn du nun den Tod oder Gott treffen könntest, mit wem würdest du lieber einen Tag verbringen und warum?


Mit dem Tod, um mir von ihm erzählen zu lassen, was für lustige Dinge ihm in all der Zeit wiederfahren sind. Und ich würde ihn nach seinen Top-10-Lieblingstoden fragen.

Oh ja auf die Top-10-Lieblingstode wäre ich auch gespannt! :-)
Hast du einen Charakter den du besonders magst?


Aus dem 1. Buch ist es definitiv der Tod, aber aus dem 2. Buch, finde ich Gott sehr amüsant.

Ich persönlich mochte Dimitri unheimlich gern. Für mich war er der heimliche Held der Geschichte.

Das freut mich total, dass du Dimitri so lieb gewonnen hast. Das ist mir auch so ergangen. Der Charakter hat sich wie von selbst entwickelt und die Rolle die er eingenommen hat, hatte ich nicht so geplant als ich begann das Buch zu schreiben.

Letzte Frage: Arbeitest du bereits an einem weiteren Buch? Kannst du darüber schon etwas sagen?

Es kommt demnächst noch was neues, noch in diesem Jahr. Aber es ist auch schon ein neues Buch geplant. Darüber will ich aber noch nicht so viel verraten. Nur so viel, eine übernatürliche Gestalt wird wieder darin
vorkommen.


Wenn ich tippen müsste, würde ich der Teufel sagen.

Verdammt gut getippt.
Es sollen aber auch noch weitere Bücher kommen zu anderen Themen.


Ich bin schon sehr gespannt. Danke für das tolle Interview, Sebastian!

So meine Büchereulchen, ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen und euch haben die Fragen gefallen! Aber jetzt habe ich noch etwas für euch, ein signiertes Exemplar von "Und Gott sprach: Es werde Jonas", na was sagt ihr dazu? 




Und Gott sprach: Es werde Jonas
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Das kann ja heilig werden … Nach »Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens« der neue Roman des Bestsellerautors Sebastian Niedlich!

Manchmal hat man einen schlechten Tag. Manchmal hat man auch einen SEHR schlechten Tag. Und manchmal wird man von einer herabstürzenden Kirchturmspitze zerquetscht. Das genau passiert Jonas, und damit könnte diese Geschichte nun auch schon wieder vorbei sein. Aber Gott (die Älteren unter uns werden sich erinnern: der Allmächtige) hat andere Pläne – denn Jonas ist der neue Messias. Und so wird er von den Toten erweckt. Die Ärzte, die Medien und eine stetig wachsende Zahl begeisterter Gläubiger drehen durch. Und Jonas? Der will eigentlich nur seine Ruhe haben. Und auf gar keinen Fall will er irgendein Wunder wirken! Aber es kommt anders ... Eine rabenschwarze Komödie mit Herz und leicht lädiertem Heiligenschein – vom Autor des Bestsellers DER TOD UND ANDERE HÖHE-PUNKTE MEINES LEBENS. 

Habt ihr Lust darauf? Möchtet ihr es gewinnen? Dann beantwortet folgende Frage:
Wenn ihr den Tod oder Gott treffen könntet, für wen würdet ihr euch entscheiden und warum? 
Schreibt mir eure Antwort entweder als Kommentar unter diesen Beitrag, bei FB oder per Mail (bonk.jen@gmail.com).
Ihr habt dafür bis zum 29. September 2015 um 23:59 Uhr Zeit.
Also macht schnell mit, ich würde mich riesig freuen, und gewinnt dieses geniale Buch!
Um die Gewinnchancen zu erhöhen, vergebe ich Lose, solltest du bis zum 29.09.2015 die Frage beantwortet haben (1 Los), Leser sein (2. Los) und wenn ihr ein bisschen Werbung für dieses Gewinnspiel macht, gibt es ein zusätzliches Los (3. Los). 

Gewinnspiel-Regeln:
 
1. Du musst 18 Jahre alt sein. Sollte dies nicht der Fall sein, brauche ich die Einverständniserklärung deiner Eltern.
2. Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland haben.
3. Ich übernehmen keine Garantie für den Versand, falls das Buch auf dem Postweg verloren geht ...
4. Der Rechtsweg und eine Barzahlung des Gewinnes ist ausgeschlossen.
5. Du solltest bei meinem Blog Leser sein...naja, ich würde mich sehr freuen, aber es ist keine Bedingung.

6. Du musst die oben genannte Fragen beantworten.
7. Ihr habt Zeit euch bis zum 29. September 2015 um 23:59 Uhr dafür zu bewerben. 
8. Ihr habt 7 Tage zeit euch nach der Auslosung zu melden, sonst wird neu ausgelost.

Kennt ihr den Sebastian Niedlich schon? Wenn nicht hoffe ich ihr habt jetzt einen kleinen Einblick erhalten und wurdet auf seine Bücher neugierig gemacht.
Ich drücke euch die Daumen bei der Losfee.

Eure Jen

Kommentare:

  1. Wenn es sich um die Charaktere aus den Büchern handelt, würde ich den Tod treffen wollen.. um ihn eine Weile zu begleiten.. so als eine Art Konfrontationstherapie. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Janina,
      das ist mal ein interessanter Ansatz. Es wäre sicherlich spannend. Ich drück dir die Daumen!
      Jen

      Löschen
  2. Hallo,

    definitiv lieber Gott. Vor dem Tod hätte ich viel zu viel Angst:) wobei ich bei beiden wahrscheinlich nicht gerade wenig Schiss hätte. Trifft mann ja auch nicht alle Tage...:)

    Liebe Grüße

    Little Cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      das stimmt! Ich drücke dir die Daumen!

      Jen

      Löschen
  3. Ich würde gerne Gott treffen! Ihn kennen lernen und einige Fragen stellen, z.B. wie er sich die Welt vorstellt oder wie er sie haben will.
    Angst vor dem Tod habe ich nicht, irgendwann ist jeder dran, das irgendwann finde ich schon schlimmer, es kann jede Sekunde passieren oder mit 100 neben meinem Mann im Schaukelstuhl...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Rebekka,

      mir würde auch die ein oder andere Frage einfallen. ;-)
      Mit 100 neben deinem Mann im Schaukelstuhl, klingt toll.

      Du bist für den Lostopf notiert. :D

      Löschen
  4. Huhu,

    Ich würde mich als Theologiestudentin ganz klar für Gott entscheiden, damit ich ihm ganz viele Fragen stellen könnte.

    Ganz liebe Grüße,
    Areti
    (unter dem Namen bin ich auch bei Lovelybooks zu erreichen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      eine Theologiestudentin, das ist ja mal spannend.

      Ich drück dir die Daumen,
      Jen

      Löschen
  5. Hallo,

    Ich würde gerne Gott treffen, da ich sehr christlich aufgezogen wurde.
    Lg Corpus

    P.S. Im Gewinnfall bin ich auf Lovelybooks unter "Corpus" zu erreichen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      das kann ich nachvollziehen.

      Lieben Gruß
      Jen

      Löschen
  6. Ich würde lieber den Tod treffen, da ich in diesem Leben bestimmt nicht mehr an die Existenz von Gott glauben werde, bin überzeugte Atheistin.
    Außerdem kann er bestimmt von vielen spannenden Begegnungen berichten

    Ich folge Dir unter Melli über GFC und habe hier ein bißchen Werbung gemacht
    https://twitter.com/fluffy1008/status/648782123629969408

    LG, Melanie
    lotti_karotti74 at gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde gerne den Tod treffen, da ich denke das er ist eine interessante Persönlichkeit ist. Zudem trägt er meine Lieblingsfarbe schwarz und scheint auch sonst ein sehr stylischer Charakter zu sein. *Grins*

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde gerne den Tod treffen, da ich denke das er ist eine interessante Persönlichkeit ist. Zudem trägt er meine Lieblingsfarbe schwarz und scheint auch sonst ein sehr stylischer Charakter zu sein. *Grins*

    AntwortenLöschen
  9. Ich wollte Gott treffen um ihn zu fragen warum er so viel Elend auf der Welt zulässt.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo war schon mal Tod ist nur schwarz gewesen hätte gern mal mit dem Borndelkramer gepockert ging auch so durch Wiederbelebungsmaßnahmen
    eine schöne Zeit
    und a bißerl Glück
    stefan

    AntwortenLöschen