Samstag, 10. Oktober 2015

Book-Release-Party: Brigitte Witzer - Die Fleißlüge

Sieht doch richtig klasse aus!
Hey meine lieben Büchereulen,

ich muss euch von etwas richtig tollem berichten!
Der Ariston Verlag hat mich zur Book-Release-Party von Brigitte Witzers neuem Buch "Die Fleißlüge" eingeladen.
Vielleicht kennt der ein oder andere sie ja schon, denn sie hat auch "Die Diktatur der Dummen" geschrieben.

Ich habe auch gar nicht lange überlegt denn ich fand das dass Buch sehr interessant klang. Und das soll schon was heißen, denn ihr wisst wie schwierig ich bei Sachliteratur bin.

Worum es geht?

Klappentext:
Superfleißig, supernett, superdoof
Wer fleißig ist, kann alles erreichen, heißt es. Das ist zwar gelogen, aber besonders Frauen scheint diese Lüge zu Bestleistungen zu motivieren: Ihre Studienabschlüsse sind glanzvoller als die der Männer, und sie sammeln ein Diplom nach dem anderen ein. Doch in den Topetagen der Macht sitzen andere – Fleiß und Macht schließen sich offenkundig aus.
Wieso nur sind Frauen am Fleiß kleben geblieben? Brigitte Witzer hat sich intensiv mit dieser Frage beschäftigt – und erstaunliche Antworten gefunden: Frauen sind falsch unterwegs, für sie sieht ein Hamsterrad von innen wie eine Karriereleiter aus. Schluss damit!
Wie die Fleißlüge beschaffen ist, warum sie sich so dauerhaft hält und was sich ändern muss, das deckt Brigitte Witzer in ihrer leidenschaftlichen, klugen Analyse auf. Ihr Fazit: Leistung lohnt sich – fragt sich bloß, für wen. Ein Augenöffner!
Quelle: Ariston Verlag

Tja das hat mich irgendwie angesprochen weil ich dieses Hamsterrad auch kenne.

So aber jetzt zur Party!
Ich kann euch sagen das war für mich eine einzige Überraschung. Ich wusste nicht was mich erwartet und hatte richtig Spaß.
Das ganze fand in der Miele Gallery in Berlin statt. Ich kann euch sagen das hatte Stil. Die Gallery ist sehr geschmackvoll und bildete in meinen Augen genau den richtigen Rahmen für die Party. Wir wurden sehr nett begrüßt und haben gleich erstmal ein Glas Bowle bekommen. Sehr lecker! 

© Laura Hegewald
Aber jetzt muss ich erst einmal die tolle Autorin, Brigitte Witzer erwähnen. Sie hat natürlich den Abend eröffnet denn immerhin war es ihr Abend.
Dieses Frau ist wirklich beeindruckend! Sie strahlt Selbstbewusstsein aus und unheimlich viel Herzlichkeit. Sie war mir einfach sympathisch weil sie frei von der Leber weg erzählt hat, ganz ungezwungen. Das hat man auch gemerkt als sie sich mit Bettina Traub vom Ariston Verlag über das Buch unterhalten hat. Mit viel Humor und einer erfrischenden Ehrlichkeit hat sie aus ihrer eigenen Erfahrung berichtet. Und gerade das hat das ganze Thema echt wirken lassen.

© Laura Hegewald
© Laura Hegewald
Danach ging es sehr lustig weiter denn es gab ein Improvisationstheater zu sehen. Die beiden Schauspielerinnen Beate Fischer und Jana Kotewa von Theatersport haben sich dem Thema von der komsichen Seite genähert. Aber nicht nur das sie das gesamte Publikum gut unterhalten und immer wieder zum Lachen gebracht haben, sie haben es auch mitgenommen. Denn das Publikum hat das Geschehen mitbestimmt und es den beiden Schauspielerinnen nicht immer leicht gemacht. Nichts war
einstudiert sondern alles spontan. Aber gerade das hat ihren Auftritt zu einem wirklichen Abenteuer werden lassen und eine Meisterleistung der Schauspielkunst abverlangt. Bravo!

Zum Abschluß durften wir nicht nur Champagner trinken sondern es gab auch ein Buffet was einem Tribut an die 60er und 70er glich. Ich kann euch sagen es gab Kartoffelsalat mit Boulette, Toast Hawai, Käse-Weintraube-Spießchen und noch so manche Köstlichkeit. Es sah toll aus und war sehr lecker. Das war richtig nett!
Aber was mich so richtig begeistert hat, war das jeder Gast ein von Brigitte Witzer signiertes Buch bekommen hat. Das hat mich überrascht und so gefreut weil ich es nach diesem tollen Abend unbedingt haben und lesen wollte.
Ich sagen euch das hat den Abend vollkommen perfekt gemacht.


Ein großes Danke an den Ariston Verlag für die Einladung und an Brigitte Witzer. Das war ein Erlebnis und ich muss auch noch das tolle Ambiente erwähnen. Es war gemütlich und hatte trotzdem einen Hauch von Dekadenz.
Danke für diesen einzigartigen Abend!


Eure Jen

1 Kommentar:

  1. Tolle Vorstellung und kann ich nur bestätigen, war echt gelungen und die Autorin ist in meinen Augen auch in Bezug auf das Buch mehr Königin als Fleißbiene, obwohl sie sehr viel arbeitet ...

    AntwortenLöschen