Freitag, 22. April 2016

Freitagsküche: Einfach Asiatisch

Hey meine lieben Küchenfeen,

so gerne ich all meine Koch- und Backbücher wälze um wieder etwas auszuprobieren, so gerne stell ich mich auch in die Küche, blicke in meinen Kühlschrank und kreiere etwas eigenes. Da kommt es dann nur darauf an, worauf ich gerade Lust habe aber das werdet ihr hier immer mal sehen.
Heute heißt es asiatisch!
So einen Wok hat mittlerweile ja auch irgendwie jeder aber asiatische Lebensmittel nicht. Die Erstausstattung geht daher auch ein bisschen ins Geld aber Sojasoße, Fischsoße usw. kann man ja immer wieder verwenden.

Ich zeige euch am besten erstmal, was ich so für mein Gericht verwendet habe.

Die leckeren Zutaten

Zutaten:
400 g Hähnchen (geschnetzelt, dann müsst ihr es nicht mehr schneiden)
15 g  Shitake Pilze
2 Paprika
Sesamöl
Sojasoße
Fischsoße
1 Beutel Reis
2 Chilischoten
1/2 Packung Zuckerschoten
Sesam zum Ummanteln
1/2 Glas Maiskölbchen
1/2 Glas Bambussprossen
1/2 Glas Mungobohnen

Asiatisch ganz einfach
Zubereitung:
1. Zu allererst solltet ihr das Wasser aufsetzen um den Reis zu kochen. Da ich mich für gemischten Reis entschieden habe, braucht der Reis auch mindestens 15 Min. um gar zu werden.

2. Dann solltet ihr das Fleisch waschen und es danach in Sesam wälzen. Wenn ihr es ein wenig intensiver mögt, solltet ihr es für eine Stunde in eine Mischung aus Sojasoße und Fischsoße einlegen.
Dann könnt ihr es anbraten, dabei solltet ihr es nicht zu heiß anbraten weil sonst der Sesam verbrennt.
3. Währenddessen könnt ihr die Shitake Pilze einweichen, damit sie quellen können. Dann solltet ihr die Paprika, die Chilischoten und die Maiskölbchen schneiden.

4. Wenn das Fleisch fertig ist, könnt ihr es aus der Pfanne nehmen und erstmal zur Seite stellen. Dann könnt ihr den Wok erhitzen. Sobald er heiß ist, könnt ihr die Paprika, Maiskölbchen und die Zuckerschoten hineinwerfen. Diese solltet ihr etwas anbraten. Sobald sie etwas weich geworden sind, könnt ihr die Sojasoße, Fischsoße und das Sesamöl hinzugeben. Bei der Fischsoße müsst ihr aber vorsichtig sein, sie ist sehr salzig und zieht noch nach.

5. Sobald ihr das Gemüse ein wenig darin köcheln habt lassen, könnt ihr das Sesamhähnchen, die Bambussprossen, die Mungobohnen und die geschnittenen Shitake Pilze dazu geben. Das alles müsst ihr weiter in der Soße ziehen lassen.

  
Sieht das nicht lecker aus?!
 6. Jetzt heißt es nur noch darauf zu warten das der  Reis weich genug
 ist und der Wok ebenfalls fertig ist.

 Wie ihr seht, ist es ganz einfach. Das Einzige womit  man ein bisschen
 herumexperimentieren müsst, ist das Verhältnis  zwischen Sojasoße
 und Fischsoße.
 Und natürlich könnt ihr bei den Zutaten auch noch  variieren. Nehmt
 einfach alles was ihr passend findet und worauf ihr  Lust habt.

 Dann heißt es nur noch: Guten Appetit!

 Probiert es einfach mal aus und berichtet mir von euren  Gerichten.

 In schöner Umgebung, schmeckt es übrigens gleich noch besser. ;-)

 Bis zur nächsten Freitagsküche,
 eure Jen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen