Freitag, 19. August 2016

Freitagsküche: Claires Notfall-Gelüste-Muffins

Hey meine lieben Küchenfeen,

heute habe ich mal wieder ein Rezept ausprobiert und ihr werdet nicht glauben wo ich das gefunden habe. Ich habe für kurzem vom Droemer Knaur Verlag ein paar tolle Leseproben bekommen.
Ich war beim Schmökern und ehrlich gesagt völlig vertieft in New York Diaries von Ally Taylor. Und genau da habe ich das Rezept entdeckt. Claire war mir sowieso schon sympathisch aber das Rezept hat wirklich der Himmel geschickt.
Das Rezept ist nämlich ohne Mehl und raffinierten Zucker. Es ist somit glutenfrei und genau nach so etwas habe ich gesucht. Ich habe nämlich eine Freundin, die das gerade nicht verträgt und ich wollte ihr eine kleine Freude machen.
Daher lasse ich euch an diesem Geschenk teilhaben!

Claires Notfall-Gelüste-Muffins

Zutaten:
2 mittelreife Bananen
1 großes Ei
120g cremige Erdnussbutter
12 Esslöffel Ahornsirup (oder Honig / Agavendicksaft)
2 Teelöffel Vanilleextrakt
1/2 Teelöffel Natron
80g Chocolate-Chips (Zartbitter)
60g Kakaopulver

Zubereitung:
1. Ofen vorheizen auf 205 Grad.

2. Papierförmchen in die Muffinform einsetzen (der Teig reicht in etwa für 12 mittelgroße Muffins).

3. Alle Zutaten - bis auf die Chocolate-Chips - in den Mixer geben und auf höchster Stufe cremig rühren.

4. Chocolate-Chips hinzufügen und mit der Hand unterrühren.

5. Teig mit einem Löffel in die vorbereiteten Papierförmchen geben - jedes Förmchen sollte in etwa zu 3/4 voll sein.

6. Ca. 12 Minuten backen - am besten mit einem Zahnstocher testen ob der Teig noch dran kleben bleibt (nicht fertig) oder nicht (fertig!).

7. 10 Minuten abkühlen lassen, dann darüber herfallen.

Ich habe das Rezept minimal abgewandelt indem ich Zutaten von Menge etwas variiert habe. Das Ergebnis ist auf jeden Fall sehr gelungen denn die Muffins sind innen noch schön knitschig und einfach super lecker.
Probiert es mal aus!

Eure Jen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen