Samstag, 3. September 2016

Rezension: Carrie Price - Gefühlsbeben

@ Droemer Knaur

Gefühlsbeben

Verlag: Droemer Knaur
Taschenbuch: 240 Seiten
Preis: 8,99 EUR
Ebook: 8,99 EUR
Genre: Young Adult ; Liebesgeschichte
Reihe: Make-it-count ; Bd. 2
ISBN: 978-3-426-51812-0
Erscheinungstermin: 12/2015

Rezensionsexemplar: Ja


Inhalt:
Lynn hat Oceanside verlassen um zu vergessen und studiert nun in Boston. Dort lässt sie niemanden an sich heran und alle prallen an ihrer Schutzmauer ab. Doch Jared durchbricht diese Schutzmauer als er ihr auf den Gleisen das Leben rettet. Ab da kann sie sich gegen ihn nicht wehren. Aber auch Jared hat seine Geheimnisse und seine Schutzmauer ist ähnlich undurchdringlich wie Lynns.

Meinung:
Es geht weiter mit der Make-it-count-Reihe und Oceanside. Das Cover verspricht eine Liebesgeschichte und passt zum Vorgänger. Der Wiedererkennungswert ist durch das Paar und die Farben gegeben aber auch durch den Titel. In meinen Augen ist das in sich rund.
Aber jetzt zur Geschichte. Auch hier gab es ein erstes Thema, das aber ganz wundervoll verpackt wurde. Ich habe von der ersten Seite an gespürt wie zerbrechlich Lynn ist obwohl sie so knallhart tut. Das ist ein wundervoller Kontrast und ich muss sagen das ich Lynn einfach mag. Sie ist so ein Mensch, den man an seiner Seite haben will weil sie echt ist. Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen und manchmal ist das Päckchen verdammt groß. Bei Lynn scheint es zu groß zu sein und Stück für Stück zerreißt es sie. Das tut weh wenn man sie begleitet und innerlich mitleidet ohne zu wissen was sie auffrisst. Man fühlt sich mit ihr verbunden weil man das kennt. Tja und dann ist da Jared. Er ist wie ein konstantes Licht und der Fixpunkt, den Lynn braucht. Das interessante an ihm ist aber das er ebenso kaputt ist wie Lynn selbst. Letztendlich ist das auch einer der Gründe warum sie sich so anziehen weil sie sich auf eine ganz tiefsitzende Art verstehen. Schmerz erkennt Schmerz.
Es ist keine glitzernde, nette Liebesgeschichte, die man hier zu lesen bekommt. Es ist eine Liebesgeschichte, die auf wackeligen Füßen steht weil beide einen Kampf mit sich selbst fechten. Nicht nur darum jemanden an sich heran zu lassen sonder auch darum ihr Schicksal anzunehmen, das sie zu den Menschen gemacht hat, die sie nun sind. Das ist gerade deshalb nicht so leicht wenn andere Personen darin involviert sind.
Was ich an diesem Buch wirklich toll fand ist das es einerseits düster war und man zwischendurch durch die Last der beiden erdrückt zu werden schien und anderseits so voller Leben. Es war so ein scharfer Kontrast, wodurch man sich selbst auch bewusster wurde. Das Leben ist manchmal einfach kein Zuckerschlecken aber es gibt immer Menschen, die einem da durch helfen. Letztendlich zählt jeder Tag und genau so sollte man leben. Toll! Nach Oceanside lasse ich mich immer wieder gerne entführen.

Über den Autor:
Adriana Popescu alias Carrie Price, 1980 in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin, bevor sie als eine der ersten deutschen Self-Publishing-Autorinnen mit "Versehentlich verliebt" einen Riesenerfolg hatte. Weitere Romane der Autorin sind mittlerweile ebenfalls erschienen.
Quelle: Droemer Knaur

Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen