Montag, 5. Dezember 2016

Rezension: Ally Taylor - New York Diaries Claire

© Droemer Knaur

New York Diaries Claire

Verlag: Droemer Knaur
Klappenbroschur: 320 Seiten
Preis: 9,99 EUR
E-Book: 9,99 EUR
Genre: New Adult ; Liebesgeschichte
Reihe: New York Diaries ; Bd. 1
ISBN: 978-3-426-51939-4
Erscheinungstermin: 10/2016

Rezensionsexemplar: Ja


Inhalt:
Claire hat schon so einige Niederlagen einstecken müssen und viele davon hingen mit Männern zusammen. Sie hat einfach kein Glück. Gerade noch war sie in London und nun steht sie in New York ohne Perspektive. Ihre Hoffnungen liegen im Knights Building und in ihrer Freundin June. Womit sie nicht rechnet: ihren besten Freund und zusätzlich ihre erste Liebe dort zu finden...

Meinung:
Das Cover ist einfach aber hat genau den richtigen Stil. Es hat Wiedererkennungswert, wirkt elegant und modern. Besonders gut gefällt mir die Silhouette von New York und die Farbgebung. Das Cover hilft aus der Masse herauszustechen gerade im Bereich New Adult.

Am Anfang dachte ich auch dass ich genau wüsste wo mich die Geschichte hinführen würde. Das ist auch nicht schlimm weil ich New Adult gerne lese und gute Geschichten mit starken Charakteren. Genau das kann man bei New York Diaries erwarten.

Claire hat sich ihr Leben von Männern bestimmen lassen. Seit ihrer ersten Liebe ist ihr Leben verkorkst und sie ist nie über ihn hinweggekommen. Sie zweifelt an sich selbst und hat ein schwieriges Elternhaus. Aber sie hat eine wunderbare, beste Freundin, die immer für sie da ist.
June ist ihr Gegenstück. Sie haben eine dieser besonderen Freundschaften, die man nur sehr selten findet. Sie verstehen einander und sprechen eine ganz eigene Sprache. June sagt ihr auch die unschöne Wahrheiten, die man nicht hören will.
Und dann ist da noch Danny. Er war von klein auf ihr bester Freund. Er hat immer an ihrem Leben teilgenommen bis vor ein paar Jahren, der Kontakt zwischen ihnen abbrach. Nun begegnen sie sich nicht nur wieder, sie leben auch zusammen unter einem Dach denn er ist Junes Mitbewohner.
Schnell ist zwischen den beiden wieder die Vertrautheit und Beziehung zueinander, die sie schon immer hatten. Und dann taucht ihre erste große Liebe auch noch auf. Das Knights Building bringt sie alle zusammen und Stück für Stück ändert sich Claire und ihr Leben.

Schnell war für mich klar, wer hier das Liebespaar werden soll und wurde dann doch eines besseren belehrt. Am Anfang konnte ich mir die Beiden nur schwer vorstellen und ehrlich gesagt habe ich mich auch ein bisschen dagegen gewährt aber im Laufe der Geschichte, konnte ich mich dem nicht mehr verschließen. Im Gegenteil, ich begann zu fiebern wann die Beiden denn nun zusammen kommen. Das hatte ich nicht kommen sehen.
Was ich aber besonders toll fand war der Realismus und die Authenzität.
Es ist eine Geschichte, die aus dem Leben gegegriffen ist. Wir haben kein naives Püppchen, das sich in einen reichen, völlig verkorksten Mann verliebt sondern 2 ganz normale Menschen, die einem jederzeit auf der Straße begegnen könnten. Und die Geschichte nimmt auch einen allzu bekannten Verlauf und zwar weil man das aus seinem eigenen Leben kennt.
Es ist so erfrischend eine realistische Geschichte mit echten Beziehungen und Gefühlen zu lesen. Das könnte jedem von uns passieren. Da ist es auch völlig egal wo es spielt.
Noch spannender ist es mitzuerleben wie die Charaktere sich entwickeln. Gerade bei Danny war ich sehr erstaunt weil ich ihm so manches nicht zugetraut hätte und zwischendurch echt sauer war. Nicht nur sauer, es tat mir weh wie er mit Claire gesprochen hat und ich hätte ihm am liebsten eine Ohrfeige verpasst.
Und Claire ist für mich zu einer Freundin geworden. Es ist toll wie sie vom Boden aufsteht und ihren Weg geht. Sie gibt nicht auf und wenn sie doch einmal strauchelt, sind ihre Freunde da um ihr wieder aufzuhelfen.
Man bekommt nicht nur eine wunderbare, süße und zarte Liebesgeschichte sondern auch eine Geschichte über wahre Freundschaft.
Ein toller Auftakt einer neuen Serie. Ich bin gespannt was mich beim nächsten Teil erwartet.


Über den Autor:
Ally Taylor ist das Pseudonym der deutschen Autorin Anne Freytag. Freytag veröffentlicht Erwachsenen- und Jugendbücher, als Ally Taylor schreibt sie Liebesromane. Anne Freytag liebt Musik, Serien sowie die Vorstellung, durch ihre Geschichten tausend und mehr Leben führen zu können.
Quelle: Droemer Knaur

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen