Sonntag, 23. Juli 2017

Freitagsküche: Dip von Karl's Erdbeerhof


© Jennifer Bonk
Hallo meine lieben Küchenfeen,

heute gibt es endlich mal wieder eine Freitagsküche von mir. Ich war vor einer Weile auf Karl's Erdbeerhof und konnte an 2 Dips einfach nicht vorbeigehen.

Ich habe daher die folgenden Dips mitgenommen:

- Cafe de Paris
- Patatas Bravas


Gekostet hat ein Dip 6,50€.
Das klingt erst einmal viel aber wenn man bedenkt das man ihn mehrfach verwenden kann, relativiert sich das.

Das Schöne an den Dips ist die einfache Zubereitung. Man braucht nur 200g Creme Fraiche für eine Müslischüssel voll Dip.


© Jennifer Bonk
Patats Bravas Dip:

Bei diesem Dip benötigt ihr insgesamt 5-7 Teelöffel für eine Portion. Ich habe mich für 6 Teelöffel entschieden und finde das es genau der richtige Geschmack ist.
Von diesen 6 Teelöffeln macht ihr zunächst nur 3 in eine Schüssel und gebt etwas heißes Wasser dazu damit es erst einmal quellen kann.
Sobald sich die Mischung mit dem Wasser verbunden hat, könnt ihr die restlichen 3 Teelöffel dazu geben und alles dann mit der Creme Fraiche vermischen. Das Ganze solltet ihr dann 15 Minuten stehen lassen und voilà, der perfekte Dipp ist fertig.

© Jennifer Bonk
Der Dipp schmeckt nach Paprika und tomatig. Er schmeckt ganz wunderbar zu Brot oder aber auch zu Grillfleisch. Ich kann es nur empfehlen.

Bei dem Cafe de Paris-Dipp braucht man sogar nur 2-5 Teelöffel auf 200g Creme Fraiche und der ist so intensiv das mir da 3 Teelöffel genügen. Das heißt ihr bekommt hier noch mehr Portionen heraus. Es ist ein klassischer Curry-Dipp. Wer also auf Curry steht, ist hier genau richtig.

Bei dem Patats Brava reicht ein Glas ca. für 10 Portionen und der Cafe de Paris für ca. 15 Portionen. Also Preis-Leistung ist hier mehr als top!

Ich kann euch sagen, dass gerade der Patas Brava Dipp so lecker ist, das er beim Grillen bei uns nicht mehr weg zu denken ist.
Probiert es am besten selbst mal aus!

Eure Jen



Mittwoch, 19. Juli 2017

Berlin Brettspiel Con 2017

Von außen eher rustikal
© Jennifer Bonk
Meine lieben Brettspieleulen,

wie angekündigt haben ich mich am vergangenen Samstag auf der Brettspiel Con in Berlin rum getrieben.
Von außen war es eher unscheinbar und rustikal da ein Baugerüst, das Gebäude umschloss aber innen war es nicht nur weitläufig sondern die perfekte Kulisse für die Spielemesse.
Der Eintritt betrug 10 € für eine Tageskarte und 17€ für das gesamte Wochenende. In meinen Augen war das absolut gerechtfertigt. Nicht nur das man viele Spiele entdecken konnte, man konnte sie auch direkt spielen. Viele bekannte Verlage waren vertreten und haben ihre Neuheiten präsentiert aber man hat auch so manchen Kleinverlag kennen gelernt.
Natürlich habe ich meine Augen offen gehalten um Hunter & Cron zu entdecken aber die beiden waren gar nicht schwer zu finden. Als Veranstalter waren sie immer im Geschehen und hatten natürlich viel zu tun.

Ein kleiner Einblick
auf die Flohmarktauswahl
© Jennifer Bonk
Meine erste Anlaufsstelle war der Flohmarkt und damit ich
die Chance auf was richtig tolles hatte, war ich schon um kurz nach 9 auf der Messe. Was soll ich sagen, ich war ziemlich überwältigt von dem Angebot. Die Auswahl war riesig und es gab gefühlt alles. Ich kann schon mal verraten das ich dem Flohmarkt nicht entfliehen konnte und etwas kaufen musste. Was ich wirklich bitter fand, mir hat jemand anderes Arkham Horror vor der Nase weggeschnappt. Ich hätte heulen können!

Ein Blick von oben
© Jennifer Bonk

Aber danach habe ich mir dann in Ruhe die vielen Verlagsstände angesehen und das war richtig cool. Überall gab es Tische um die Spiele ausprobieren zu können. Erwartungsgemäß waren diese oft voll besetzt weil der Reiz die spielen zu testen, nicht nur bei mir und meinem Freund groß war. Dennoch muss ich einen Verlag hier erwähnen, der für mich aus der Masse heraus gestochen ist: Pegasus! Warum fragt ihr euch? Tja weil sie ihre Spiele richtig groß aufgezogen haben. Sie haben extra große Versionen von den Spielen Sheep & Thief und Captain Sonar anfertigen lassen. Das sah nicht nur megacool aus, es war dadurch auch ein Publikumsmagnet. Das war eine richtig tolle Idee und sah grandios aus!

So gut mir die Messe auch gefallen hat, ein Manko gab es schon und zwar das Essen. An sich eine schöne Sache - ein Foodtrack mit einer großen Bar. Die Getränke bekam man auch super fix aber das Essen, unterirdisch.  Ich meine nicht den Geschmack, der war wirklich lecker aber wenn man über eine Stunde anstehen muss, vergeht einem irgendwann alles. Das war wirklich unorganisiert und ein wenig mehr Auswahl hätte ich mir auch gewünscht aber dann hätte man vermutlich noch länger anstehen müssen.
Das heißt beim nächsten Mal ein Lunchpaket einpacken damit das nicht nochmal passieren kann.

Zu guter letzt, muss ich euch jetzt aber noch meine neuen Schätze zeigen:
jahr
Die Messeschätze
© Jennifer Bonk

Also zum einen habe ich mir Sheep & Thief geleistet. Ich habe ja schon gesagt das Pegasus mich hier wirklich auf ganzer Linie überzeugen konnte.
Dann habe ich mich riesig gefreut, das ich auf dem Flohmarkt XCom entdeckt habe. Das wollte ich schon die ganze Zeit spielen seit ich das Let's Play von Hunter, Cron, Alex und Pete gesehen habe. Und jetzt gehört es mir!!! Muhahahaha.
Dann musste Terraforming Mars mit. Zum einen weil es seit einem Jahr auf der Wunschliste meines Freundes steht und zum anderen weil einer der Spieleentwickler einfach unglaublich sympathisch war und das Spiel auch noch einen speziellen Messepreis hatte. Was soll ich sagen ... da bin ich einfach machtlos.
Tja und Dogs of War hat mein Freund entdeckt. Mich hat es erst nicht so richtig angesprochen aber hier scheint sich ein gutes Strategiespiel verborgen zu haben. Daher bin ich sehr froh, das wir es gefunden haben.
Was natürlich auch mit musste, sind die Hunter & Cron - T-Shirts. Das stand von Anfang an fest und ich kann euch sagen, wir sind als sehr glücklich Messebesucher nach 6 Stunden von der Messe gewankt. Es hat sich richtig gelohnt und ich kann nur hoffen das sie auch nächstes Jahr wieder stattfinden wird.

Jetzt wird gespielt!

Eure Jen

Sonntag, 9. Juli 2017

Neuigkeiten

Hallo ihr lieben Büchereulen,


endlich ist der Umzug halbwegs geschafft und ich bin zurück. Meine Bücher aber auch ich haben ein neues Zuhause. An sich eine schöne Sache aber mit meinen vielen Büchern und dann auch noch die meines Freundes ... was für eine Arbeit!!!
Vor allem mussten wir jetzt das Laminat noch mal auswechseln lassen. Die Folge? Alle Bücher wieder raus aus dem Regal. Sie stehen schön gestapelt im Büro und warten darauf wieder ins Bücherregal zu dürfen.

Es mag wenig wirken aber es sind sehr viele ...
© Jennifer Bonk 

Ich muss mir sowieso noch ein System überlegen und die Regale reichen auch noch so gar nicht...ja die Probleme eines Büchersüchtigen. Ich hab meine Bücher jetzt erstmal ins Regal gebracht aber es sind so viele das sie 3-reihig hintereinander stehen müssen. Naja...für den Anfang muss es erstmal gehen. Es hat auch ein paar Stunden gedauert.

Sieht doch schon gut aus!
© Jennifer Bonk

Nach was stellt ihr denn eure Bücher auf? Ganz klasssisch nach dem Autor? Nach der Farbe, Genre oder was ganz verrücktes? Ich bin gespannt denn ein System hat das Ganze noch nicht.

Immerhin habe ich jetzt endlich Internet und kann wieder bloggen. Das hat mir gefehlt aber anderseits hätte ich vermutlich auch keine Zeit gehabt durch das ganze Räumen.

Jetzt geht es aber wieder los. Hier stehen schon einige Bücher in den Startlöchern, von den CDs und Spielen, will ich gar nicht erst reden.
Und nächstes Wochenende ist auch noch die Berlin Brettspiel Con von Hunter & Cron. Ich freue mich schon sehr auf die Spielemesse und werde mich da definitiv am Samstag umschauen. Mal sehen ob mich das ein oder andere Spiel begeistern kann aber das werdet ihr natürlich erfahren, da es einen ausführlichen Bericht geben wird.

Und falls ihr euch fragt wer sind eigentlich Hunter & Cron, dann solltet ihr mal HIER oder HIER vorbeigucken.
Hunter & Cron sind in meinen Augen zum einen wahre Brettspiel-Geeks und zum anderen absolute Koryphäen in dem Bereich. Ich liebe es mir ihre Videos anzusehen um zu gucken welches Spiel mich begeistern könnte. Man merkt den Beiden an das es ihre Leidenschaft ist und vor allem das sie richtig Ahnung haben. Wer sich nur ein bisschen für Brettspiele interessiert, sollte sich die Arbeit der beiden unbedingt mal ansehen. Wie ihr vermutlich merkt bin ich einen riesen Fan und das absolut zu Recht.

So und jetzt geht es wieder an die Bloggerarbeit.

Eure Jen

Donnerstag, 22. Juni 2017

Rezension: Chelsea Fine - Trouble

© Blanvalet Verlag

Trouble - Süchtig nach dir

Verlag: Blanvalet
Taschenbuch: 384 Seiten
Preis: 8,99 EUR
Ebook: 7,99 EUR
Genre: Young Adult
Reihe: Finding Fate ; Bd. 2
ISBN: 978-3-7341-0014-7
Erscheinungstermin: 09/2015



Inhalt:
Ausgerechnet Daran Ackwood begegnet Kayla auf der Beerdigung ihres Vaters. Und nicht nur das, er soll auch bei der Testamentsverlesung anwesend sein. Das Testament hat es dann auch wirklich in sich denn wenn die Beiden, das Geld bekommen wollen müssen sie gemeinsam ein Rätsel lösen. Eine aufregende Schnitzeljagd beginnt.


Meinung:
Das Cover ist passend zum Genre gestaltet und wie viele andere auch. Auch der Titel hat sich dem Trend angepasst und somit fällt es in meinen Augen nicht sonderlich auf zwischen all den anderen Young Adult Büchern, da sie alle ähnlich aussehen. Es war jedoch der Inhalt der mich überzeugen konnte und sehr neugierig gemacht hat.
Die Geschichte hält sich nicht lange mit irgendwelchem Vorgeplänkel auf sondern startet gleich ins Geschehen. Wir lernen Kayla auf der Beerdigung ihres Vaters kennen und man merkt gleich, das da vieles nicht so rosig ist. Und dort ist auch Daran, die männliche Hauptperson. Es geht gleich richtig los.
Was super gemacht ist, sind die Perspektivwechsel, sodass die Geschichte aus der Sicht von beiden erzählt wird. Das Schöne daran, der Leser weiß Dinge, die erst nach und nach aufgedeckt beziehungsweise preis gegeben werden. Das macht die Geschichte gleich noch ein bisschen spannender. Aber der wirkliche Clou in dem Buch ist die Idee mit dem Testament und der Schnitzeljagd. Das ist einfach nur herrlich. Die Schnitzeljagd macht solch einen Spaß, das man einfach super unterhalten wird. Denn nicht nur das unsere beiden Protagonisten versuchen die Rätsel zu lösen um an ihr Erbe zu kommen, sie sind dabei auch noch aneinander gekettet. Das bringt von Hause aus Probleme mit sich. Gezwungenermaßen müssen sie einander kennenlernen und auch das ist ein einziges Abenteuer weil beide nicht das sind, was sie auf den ersten Blick zu sein scheinen. So lernt man Stück für Stück die beiden kennen und fiebert mit ihnen mit ob sie die Rätsel lösen werden. Aber man merkt auch wie sich immer näher kommen und irgendwann ist das Erbe einfach nicht mehr so wichtig. Natürlich wusste man von Anfang an, wo die Reise hingeht aber das ist bei Liebesgeschichten selten überraschend. Dennoch ist der Unterhaltungswert hier einfach so groß, das es Spaß macht die Geschichte zu lesen.
Man muss auch nicht den 1. Teil der Reihe gelesen haben, sondern kann diese unabhängig voneinander lesen.
Tolle Unterhaltung und absolut spannend durch die Schnitzeljagd!


Über den Autor:
Chelsea Fine lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Phoenix, USA. Sie verbringt möglichst viel Zeit damit zu schreiben und zu malen, um möglichst wenig ungeliebte Hausarbeit erledigen zu müssen. Dafür liebt sie Superhelden, Kaffee und verrückte Socken.
Quelle: Blanvalet

Vielen lieben Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 8. Juni 2017

Spielerezension: Paku Paku

Ravensburger

Paku Paku

Familienspiel
Autor: Antoine Bauza
Verlag: Ravensburger
Preis: 12,99 EUR
Spieleranzahl: 2 - 8
Spieldauer: ca. 10 Min.
Alter: Ab 8 Jahre


Beschreibung des Spiels:
Bei Paku Paku ist es das Ziel einen Mitspieler, die meisten Würfel zuzuschieben, damit dieser dann Strafpunkte bekommt.
Dafür werden zunächst die Würfel mehr oder weniger gerecht an die Spieler verteilt.
Die Würfel haben verschiedene Symbole. Würfelt man den grünen Panda, darf man seinen Würfel an den linken Nachbarn weitergeben. Wenn man jedoch den roten Geschirrstapel würfelt, dann muss man ein Geschirrteil aufstellen (wenn noch kein Geschirr da steht) oder auf den Stapel abstellen ohne diesen zum Einsturz zu bringen. Würfelt man eine der Zahlen passiert nichts und man muss weiter versuchen einen grünen Panda zu würfeln.
So sieht das Spiel aufgebaut aus
© Jennifer Bonk
Das Spiel endet wenn entweder ein Spieler die meisten Würfel hat oder ein Spieler den
Geschirrstapel zum Einstürzen bringt. In beiden Fällen muss dies aber von einem anderen Spieler bemerkt werden und dieser muss Paku Stop rufen. Der Verlierer muss nun seine Würfel werfen und alle Zahlen, die angezeigt werden, ergeben seine Strafpunkte. Das Spiel endet wenn ein Spieler eine gewisse Anzahl an Strafpunkten erreicht hat.

Meinung:
Dieses kleine aber feine Spiel ist ein Schnelligkeits- und Geschicklichkeitsspiel. Es macht sowohl Kindern wie auch Erwachsenen sehr viel Spaß.
Man kann es durchaus auch mit jüngeren Kindern spielen das es nicht so schwer ist. Der Nebeneffekt ist das dabei verschiedene Dinge trainiert werden - die Motorik, die Auffassungsgabe und die Schnelligkeit.
Trotz allem steht der Spaß im Vordergrund und der kommt einfach sofort auf.
Ich spiele dieses Spiel gerne zum Anfang eines Brettspiel-Abends. Da kann man erst mal warm werden und lernt seine Mitspieler gleich kennen.
Ein tolles Familienspiel, mit hohem Spaßfaktor, zu einem günstigen Preis!

Dienstag, 16. Mai 2017

Neues auf dem Blog + Neuanschaffungen

Hallo ihr Lieben,

mir hat sich eine völlig neue Welt eröffnet, die der Brettspiele. Es gibt so viele tolle Spiele und ich habe gerade erst ein bisschen an der Oberfläche gekratzt. Daher habe ich beschlossen auch ihnen einen Platz in meinem Blog zu schaffen. Es gibt so geniale Spiele und die möchte ich einfach mit euch teilen. Daher werde ich euch meine Neuanschaffungen vorstellen und euch auch Spiele rezensieren. Vielleicht entdeckt ihr dabei eines das euch interessiert und das ihr unbedingt spielen wollt. Mir geht es mittlerweile mit sehr vielen Spielen so. Also lasst euch überraschen!

So viele tolle neue Spiele
© Jennifer Bonk

Als ich dieses Spiel entdeckt habe, konnte ich einfach nicht widerstehen. Es spielt in einer Bibliothek und man muss Bücher finden. Das klingt einfach so sehr nach mir! Ich hoffe das es auch hält was es verspricht. Ich werde mich erstmal durch die Regeln arbeiten und dann stelle ich es euch vor.

© Heidelberger Spieleverlag
Sator Arepo Tenet Opera Rotas
Tief unter der uralten Bibliothek und gut verborgen vor dem Licht der Welt liegt die Sündengrube, in der die gequälten Seelen der Verdammten gefangen sind. Um ihr Entkommen zu verhindern, müssen besondere Folianten, verfluchte, ketzerische Bücher über Hexerei und Schwarzmagie und kostbare Ausgaben der Kabbala an exakt den richtigen Orten aufbewahrt werden. Nur der Hüter kennt die Rituale und die richtigen Positionen jedes Buches, denn nur er hat das Wissen über die Geheimnisse des SATOR. Wenn ein Hüter bemerkt, dass sein Ende naht, nutzt das Böse in der Sündengrube jedoch die Gelegenheit, die Ordnung der uralten Bücher durcheinanderzubringen, um die Flucht zu ermöglichen. Doch der Hüter hat seine vier Akolythen damit betraut, die heiligen Bücher zurückzuholen, um die Grube wieder zu versiegeln - und er hat versprochen, den schnellsten Akolythen zum neuen Hüter zu ernennen! Aber Vorsicht! Der Geist des schwarzen Mönchs lauert in den Schatten, bewaffnet mit den Geheimnissen des Malleus Maleficarum. Und sollte er schneller als die Akolythen sein, wird die Grube auf alle Zeiten unverschlossen bleiben!
Quelle: Heidelberger Spieleverlag

Also ich habe noch nie eine Folge dieser Serie gesehen und dennoch dieses Spiel gekauft weil es überhaupt nicht wichtig ist ob man die Serie kennt oder nicht. Was mich so angesprochen hat ist, das es ein komplexes Strategiespiel ist, das beim Spielen solche Paranoia verursachen soll, das man keinem seiner Mitspieler mehr vertraut. Das klingt doch aufregend! Mal sehen ob das wirklich stimmt.

© Heidelberger Spieleverlag
Battlestar Galactica
Viele kennen die Kult-Filmtrilogie Kampfstern Galactica, die in den frühen 80er Jahren in deutschen Kinos und später als Serie im Fernsehen lief. Doch verglichen mit der kürzlich ausgestrahlten intelligenten und äußerst spannenden Neuauflage verblasst der Kult vergangener Tage. Das Brettspiel vereint Kooperationen und Paranoia, passend zur Atmosphäre der ersten anderthalb Staffeln. Während die Spieler sich bemühen, die Flotte mit den überlebenden Menschen vor den Zylonen in Sicherheit zu bringen, entstehen bereits die ersten Gerüchte, ob einer der Spieler nicht selber ein Zylon ist. Die aus der Serie bekannten Charaktere, wie Commander Adama, Gaius Baltar oder die Pilotin Starbuck stellen sich Revolten, Ressourcenknappheit und Angriffen der Zylonen, um das Überleben der Menschheit zu sichern. Bei Battlestar Galactica übernehmen die Spieler die Rolle eines von 10 Charakteren an Bord eines der Raumschiffe der flüchtenden Flotte. Jeder Charakter besitzt unterschiedliche Stärken und Schwächen, jedoch müssen sie alle zusammen arbeiten, um die Menschheit zu retten. Zu Beginn des Spiels wird geheim und zufällig bestimmt, wer mit den Zylonen kollaboriert. Die anderen Spieler müssen diese/n Verräter entlarven, während die Ressourcen zur Neige gehen, politische Krisen entstehen und Anschläge verübt werden.
Quelle: Heidelberger Spieleverlag

Dieses Spiel spricht mich auf so viele Arten an. Nicht nur das man einen Kriminalfall aufklären muss, man kann auch in verschiedene Rollen schlüpfen - Ermittler, Mörder, Forensiker und, und, und. Für mich klingt das nach einer Menge Spaß.

© Heidelberger Spieleverlag
Deception
Die Mitspieler sind Ermittler und versuchen anhand dieser Hinweise den Fall zu lösen - doch der Täter ist einer der ihren.
Die Ermittler müssen klug zusammenarbeiten, ihrer Intuition folgen und die richtigen Schlussfolgerungen ziehen, um Tatwaffe und Beweis zu finden und den Mörder zu fassen.
Der Mörder seinerseits muss die Ermittler verwirren und auf falsche Fährten locken, um die eigene Haut zu retten. Habt ihr das Zeug dazu, die Lügen zu durchschauen und den Verbrecher in den eigenen Reihen zu überführen, oder stiftet er lange genug Verwirrung, um ungestraft davonzukommen?
Quelle: Heidelberger Spieleverlag

Blood Rage ist eines von den Spielen, dass mich jetzt schon in seinen Bann gezogen hat. Und weil es so toll ist, habe ich auch gleich eine Erweiterung gekauft. Nun kann man es zu 5. spielen. Es gibt noch eine weitere Erweiterung und auch diese wird wohl bald bei mir einziehen. Es kann damit nur noch besser und besser werden. 

© Asmodee
Blood rage - 5. Spieler Erweiterung
Diese Erweiterung führt die Option eines 5. Spielers für Blood Rage ein. Das Spielbrett unterstützt das, in dem man einfach keine Provinz bei Spielbeginn durch Ragnarök zerstört. Jedoch, mehr Spieler und brauchen mehr Karten, daher enthält diese Erweiterung 24 Göttergaben Karten (8 für jedes Zeitalter).

Na was sagt ihr dazu? Freut ihr euch darauf ein paar Spiele kennen zu lernen? Welches spricht euch denn an?

Eure Jen

Donnerstag, 11. Mai 2017

Hereingeflatterte Bücher

Hey ihr Büchereulen,

es sind schon wieder eine Menge neue Bücher bei mir eingezogen. Ich komme nur schwer an einem Buchladen vorbei und dann habe ich auch noch einen Freund, der mich überrascht indem er mir welche schenkt. Ob so wohl mein Bücherparadies aussieht? Jedenfalls bin ich sehr glücklich mit meinen Schätzen.

© Jennifer Bonk

Oh wie habe ich auf diesen Teil gewartet! Ich liebe diese Reihe und kann es gar nicht erwarten wie es mit Violet und Ash, Raven und Garnet, und all den anderen weiter geht.
Ich musste es haben und daher wurde es schnell bestellt.

© FJB
Das Juwel - der schwarze Schlüssel
Violet und der Geheimbund "Der Schwarze Schlüssel" bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehre.
Quelle: FJB

So oft ist mir das Buch schon über den Weg gelaufen und ich habe auch schon so viel Gutes im Netz darüber gelesen. Tja und einer meiner Shoppingtouren durch die Buchläden, hat es endlich am lautesten: "Nimm mich mit nach Hause", geschrien.

© Piper
Plötzlich Banshee
Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten.
Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?
Quelle: Piper

Hach ja...ich alles großer Fitzek-Fan habe auch endlich das Paket erhalten. Mein lieber Freund hat es für mich bestellt und mir damit eine große Freude bereitet. Ich wollte es schon eine gefühlte Ewigkeit haben und irgendwie kam immer etwas dazwischen. Umso größer war aber die Überraschung und meine grenzenlose Freude.

© Droemer Knaur
Das Paket
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den "Friseur" nennt - weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet der "Friseur" könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher - bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...
Quelle: Droemer Knaur

Und noch ein Fitzek! Das Buch hat mich total gereizt aber bei meinem letzten Buchhandelsbesuch, hat die Banshee lauter geschrien...vermutlich weil AchtNacht wusste, das ein Geschenk meines Freundes werden würde. Er weiß einfach was mein Herz höher schlagen lässt.

© Droemer Knaur
AchtNacht
Es ist der 8.8, acht Uhr acht. Sie haben 80 Millionen Feinde. Werden Sie die AchtNacht überleben?
Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie. Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der "AchtNacht", am 8.8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.
Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief. Und Ihr Name wurde gezogen!
Quelle: Droemer Knaur

Das Buch hatte mich als ich Ire und Rugby-Spieler gelesen hatte. Ich mag solche Liebesgeschichten und die Geschichte klang einfach zu komisch. Wenige Seiten zum Reinlesen haben genügt um Gewissheit zu haben, das muss mit nach Hause in mein Bücherregal.

© LYX
Gefällt mir heißt ich liebe dich
Suspendiert von seinem Team, flieht Ronan Fitzpatrick in seine Wohnung nach Manhattan, um sich von einem Medienskandal zu erholen. Doch dort gerät der irische Rugby-Superstar ins Visier von Annie Catrel, Social-Media-Expertin und angesagteste Celebrity-Bloggerin New Yorks. Als sie eines Morgens Ronan Fitzpatrick in einem hässlichen Trainigs-Outfit erspäht, gelingt ihr der erfolgreichste Post seit Bestehen ihres Blogs. Mit Ronans dreisten Beschwerde-Emails hat sie allerdings nicht gerechnet - und noch weniger damit, ihm am nächsten Tag in ihrem Büro gegenüberzustehen ...
Quelle: LYX

Ehrlich gesagt war es dieser 2. Teil der als erstes meine Aufmerksamkeit hatte und dann war es um mich geschehen. Ich wollte es einfach Lesen.

© LYX
Mitten ins Herz
Natürlich weiß ich, dass ich von Sean Cassidy die Finger lassen sollte. Nicht auszudenken, was passiert, wenn herauskommt, dass die kleine Schwester von Rugy-Superstar Ronan Fitzpatrick ihr Herz an den Mann verloren hat, den die Rugby-Welt am meisten hasst! Doch Sean ist nicht nur unverschämt charmant und kann küssen, dass einem Hören und Sehen vergeht. Er kennt auch mein dunkles Geheimnis, das das Ansehen meiner Familie für immer zerstören könnte. Und um das zu verhindern, muss ich unbedingt mehr über die Dinge herausfinden, die Sean Cassidy vor der Welt verheimlicht ...
Quelle: LYX

Na was sagt ihr zu dieser Auswahl? Wäre etwas für euch dabei? Mit welchen Buch würdet ihr anfangen? 
Ich bin gespannt und ziehe mich nun zum Lesen zurück.

Eure Jen

Samstag, 6. Mai 2017

Freitagsküche: Selbstgemachte Pizza

Hey meine lieben Küchenfeen,

heute möchte ich euch ein Pizzarezept zeigen. Ich habe bisher immer Pizza-Kit gekauft weil ich es einfacher fand. Aber da ich wirklich gern ausprobiere, hab ich mich einfach mal an meinen eigenen Pizzateig gewagt.
Vorweg kann ich euch schon mal sagen, es ist super preiswert, die Zutaten hat man eigentlich immer zu Haus und es ist einfach. Das einzige was man beachten muss ist das man 1-2 Tage vorher bereits den Teig machen muss.
Aber ich kann euch schon sagen, es lohnt sich wirklich.

Pizza


Zutaten für den Belag
© Jennifer Bonk
Zutaten Teig:
250ml lauwarmes Wasser
460g Mehl
40g Hefe
10g Salz
12 ml Olivenöl
1 Prise Zucker

Zutaten Belag:
Salami
Kochschinken
Paprika
Tomaten
Mais
grüner Spargel
1 Dose geschälte Tomaten
2 Pizzakäse


© Jennifer Bonk
Zubereitung:
1. Die Hefe, das Olivenöl, das Salz und den Zucker in dem lauwarmen Wasser auflösen. Nach und nach das Mehl hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen lassen. Jetzt müsst ihr den Teig 1-2 Tage abgedeckt im Kühlschrank lassen.

2. Nun könnt ihr den Teig auf einem Backblech ausrollen und die geschälten Tomaten darauf gleichmäßig verteilen.


© Jennifer Bonk
3. Zunächst müsst ihr die Salami, den Kochschinken, die Paprika, Tomaten und den grünen Spargel in kleine Stücke schneiden. Wenn der Spargel geschnitten ist, muss dieser kurz in einer Pfanne angebraten werden.

4. Jetzt könnt ihr die verschiedenen Zutaten auf der Pizza verteilen und dann den Käse darüber
streuen.

5. Die fertig belegte Pizza sollte bei 180° C für ca. 30 Minuten in den Ofen.

6. Und voila! Schon könnt ihr eine frische Pizza genießen.

Ich kann euch sagen, geschmacklich ist die Pizza der Hammer. Es ist ein riesen Unterschied und vor allem der Teig war sehr lecker. Das Schöne daran ist auch, das es nicht nur einfach zu machen ist sondern auch für jeden Geschmack individuell belegbar ist.

Probiert es mal aus!

Eure Jen

Rezension: Cecilia Ahern - Flawed

© FJB

Flawed - wie perfekt willst du sein?

Verlag: FJB
Hardcover: 480 Seiten
Preis: 18,99 EUR
E-Book: 4,99 EUR
Genre: Jugendbuch ; Dystopie
Reihe: Flawed ; Bd. 1
ISBN: 978-3-8414-2235-4
Erscheinungstermin: 09/2016


Rezensionsexemplar: Nein


Inhalt:
Celestine führt in einer perfekten Gesellschaft ein scheinbar perfektes Leben. Fehler sind nicht erlaubt und werden hart bestraft. Man wird gebrandmarkt und ist ein Aussätziger in der Gesellschaft.
Eine einzige Entscheidung verändert Celestines Leben in einer Weise mit der sie nie gerechnet hätte. Nun ist es soweit, sie muss kämpfen. Nicht nur für sich sondern auf das Recht für Menschlichkeit.

Meinung:
Das Cover ist einfach wunderschön und hatte sofort meine Aufmerksamkeit. Da passt einfach alles zusammen. Besonders gut gefällt mir der Umriss, der weiblichen Person. Man sieht nicht allzu viel von ihr und dennoch ist sie im Mittelpunkt. Toll in Szene gesetzt! Dass zusammen mit dem Titel ergibt einfach ein rundes Bild.
Wobei natürlich auch Cecelia Ahern ein Name in der Literaturwelt ist. Ich habe von ihr schon sehr viele Bücher gelesen und war daher sehr gespannt, da sie sich hiermit in ein anderes Genre gewagt hat.
Das der Sprung gelungen ist, wusste ich schon nach den ersten Seiten denn das Buch hatte schon einen Sog in mir ausgelöst, der mich komplett in Celestines Welt hineinkatapultiert hatte. Das war in der Hinsicht spannend weil ich sie am Anfang nicht sonderlich mochte. Diese perfekte Welt mit all seinen Regeln und Celestine, die sie geradezu vergöttert, fand ich grauenhaft. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt was sie an dieser Welt so toll findet und warum sie, sie nicht hinterfragt. Genau das tut nämlich ihre Schwester und stellt dadurch einen herrlichen Kontrast zu ihr da.
Celestine scheint in einer Seifenblase zu leben. Sie folgt den Regeln und ehrt sie. Sie ist intelligent und lösungsorientiert. Ihr höchstes Gut ist die Logik und genau diese stellt ihr ein Bein. Sie verhält sich in ihren Augen absolut logisch und in den Augen der Gesellschaft absolut fehlerhaft. Ab diesem Augenblick, nimmt die Geschichte eine Wendung, die zwar voraussehbar aber dennoch in der Art und Weise völlig spektakulär war. Dieser Scheideweg verändert nicht nur Celestine, ab da nimmt die Geschichte auch so an Fahrt auf das man das Buch nicht mehr weglegen kann.
Die Autorin beschreibt in einer Klarheit und Brutalität, die Einschnitte in Celestines Leben, das es dem Leser ebenfalls körperliche Schmerzen verursacht. Ich hatte Tränen in den Augen und musste bei so mancher Szene mehrmals hart schlucken. Nicht nur wegen dem was Celestine passiert sondern auch durch die Menschen um sie herum. Gerade ihre Schwester hat mich überrascht aber auch ihr Freund. Von ihnen hatte ich vieles erwartet, einfach durch die Art, wie sie sich verhalten hatte, wie ich sie kennengelernt hatte.
Aber so sehr sie mich auch enttäuscht haben, so faszinierend ist es, wie Celestine sich von Seite zu Seite verändert. Sie wollte mit dem Strom schwimmen und bloß nicht auffallen. Aber ihre Logik und Unbedarftheit bringt sie immer wieder in Situationen wo sie gar nicht anders kann als aufzustehen und zu kämpfen. Genau dann findet sie auch die Worte, die einmal ausgesprochen werden müssen, die gehört werden müssen. Sie bringt die Menschen dazu ebenfalls das Gegebene zu hinterfragen. Sie schafft es damit etwas tief in deinem Herzen zu berühren.
Sie wird schnell zu einer Leitfigur für eine ganze Bewegung. Sie will das nicht und vor allem will sie sich nicht benutzen lassen. Aber das tolle ist eben das sie da auch nicht mitmacht sondern nur dann aufsteht wenn es das wirklich wert ist.
Celestine hat eine ganz eigene Art und genau das macht auch diesen Sog aus. Man will an ihrer Seite bleiben und ihr beistehen.
Ich kann euch sagen, ich habe schon viele Dystopien gelesen und liebe diese. Aber es gibt immer nur einige wenige, die aus der Masse herausstechen. Flawed ist eine dieser Kleinode.
Ich kann es nicht erwarten den 2. Band zu lesen um zurück an Celestines Seite zu eilen und mit ihr zu hoffen auf eine bessere Welt.


Über den Autor:
Cecilia Ahern ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkommunikation in Dublin. Mit 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte. "P.S. Ich liebe Dich", verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere weltweit veröffentlichte Bücher in Millionenauflage. Die Autorin wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie "Samantha Who?" mit Christina Applegate sowie einen Zweiteiler für das ZDF. Auch ihr Roman "Für immer vielleicht" wurde fürs Kino verfilmt. Cecilia Ahern lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern im Norden von Dublin.
Quelle: FJB

Samstag, 29. April 2017

Buchige Geburtstagsgeschenke

Meine lieben Büchereulen,

heute kommt mein längst überfälliger Beitrag zu meinen Geburtstagsgeschenken. Ich habe so viele wundervolle Menschen um mich herum und so vielen von ihnen haben mir ganz besondere Geschenke gemacht.

Ich muss mit etwas anfangen, mit dem ich nie gerechnet hätte. Mein Freund ist ein kreativer und in meinen Augen sehr talentierter Mann. Und er hat mir ein sehr persönliches und wunderschönes Geschenk gemacht. Er hat mich und meine eigene Welt geschaffen - ein Diorama.

Diorama - Jen's Buchwelten
© Jennifer Bonk
Diorama
© Jennifer Bonk













Ist es nicht wunderschön?! Ich kann es immer noch nicht fassen, das mein Freund mir dieses Geschenk gemacht hat. Es ist einzigartig und macht mich immer wieder aufs Neue sprachlos.


Aber ich habe natürlich noch viel mehr bekommen. So viele Freunde haben mir etwas rund ums Buch geschenkt und sich Gedanken gemacht.

Unglaublich viele buchige Geschenke
© Jennifer Bonk
Zum einen habe ich Tee bekommen mit Zitaten von Jane Austen. Eigentlich zu schön zum Trinken! Aber es passt auch super zum Lesen und ich bin ein großer Jane Austen Fan. Seufz!

Dann habe ich passend dazu einen Anstecker mit Emma von Jane Austen bekommen und das kann man aufklappen und ein Foto hineintun. Perfekt!

Dann habe ich einen weiteren Anstecker bekommen mit dem Spruch "Read between the covers". Unglaublich cool!

Und dann auch noch Ohrringe in Form von Büchern. Der Wahnsinn!!!! So genial.


Eule und Kerzenglas
© Jennifer Bonk


Tja und weil das noch nicht genug ist, habe ich diese wunderschöne Eule auf einem Bücherstapel bekommen. Ist sie nicht süß? Ich mag Eulen unheimlich gern und konnte es gar nicht fassen.

Und dann hat eine Freundin auch noch dieses Kerzenglas selbst gemacht. Einfach klasse und wieder mal so kreativ.





So und nun kommen wir zu den Büchern, die ich bekommen habe:

Viele neue Bücher!
© Jennifer Bonk

Diabolic war eines der vielen Geschenke meiner besten Freundin. Sie hat mir so viel Freude gemacht aber eben auch mit diesem Buch weil ich es noch nicht hatte aber unbedingt haben wollte. Und sie hat gehofft und gebangt, das es noch nicht den Weg in mein Bücherregal gefunden hatte.
Aber es klingt auch wieder einfach genial! Ich kann es gar nicht erwarten was eine Diabolic ist. 

© Arena Verlag
Diabolic
Eine Diabolic ist stark. Eine Diabolic kennt kein Mitleid. Eine Diabolic hat eine einzige Aufgabe: Töte, um den einen Menschen zu schützen, für den du erschaffen wurdest.
Als Nemesis und Tyrus sich am Imperialen Kaiserhof begegnen, prallen Welten aufeinander. Sie - eine Diabolic, die tödlichste Waffe des gesamten Universums. Liebe ist ihr völlig fremd. Er - der Thronfolger des Imperiums, der von allen für wahnsinnig gehalten wird. Liebe ist etwas, das ihn nur schwächen würde. Dass ausgerechnet diese beiden zusammenfinden, darf nicht sein. Denn an einem Ort voller Intrigen und Machtspiele ist ein Funke Menschlichkeit eine gefährliche Schwachstelle ...
Quelle: Arena

Dieses Buch hat mir mein Freund geschenkt. Er wusste wie sehr ich den 1. Teil gesuchtet habe und das ich dringend den 2. Teil brauche. Immerhin habe ich ihm ständig von Celestine und der Geschichte erzählt. Vermutlich ist er genauso neugierig wie es ausgeht!
Meine Rezi zum 1. Teil geht auch die Tage online.

© FJB
Perfect - Willst du die perfekte Welt?
Celestine wurde als "fehlerhaft" gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
Für Celestine geht es um alles - um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.
Quelle: FJB


Dieses Buch hat mir eine Freundin geschenkt weil sie von der letzten Buchmesse wusste, das ich Michael Tsokos sehr gerne lese. Das ist aber auch immer spannend und gerade True-Crime, ist ein Genre was es in sich hat. Ich bin gespannt.

© Knaur
Zerbrochen
Ein besonderer Tag für Rechtsmediziner Dr. Fred Abel: Viele Monate, nachdem er bei einem brutalen Überfall fast zu Tode kam, tritt er erstmals wieder seinen Dienst an. Sofort wird er vom täglichen Wahnsinn der BKA-Einheit "Extremdelikte" in Beschlag genommen: Der sogenannte "Darkroom-Killer", ein Psychopath ohne Skrupel, hält Polizei und Bevölkerung in Atem.
All dies verblasst jedoch, als Abels gerade neu gefundenes Familienglück auf dem Spiel steht: Seine 16-jährigen Zwillinge, Kinder aus einer längst vergangenen Äffäre, besuchen ihn in Berlin - und werden Opfer einer Entführung. Wer hat mit Abel noch eine Rechnung offen?
Quelle: Knaur

Passend zu meinem Geburtstag, habe ich dieses Buch bei meiner Bloggerfreundin Sharon Baker gewonnen. Das war ein wirklich schöner Zufall und das Buch wollte ich auch schon ewig haben.

© Magellan
Die Quersumme von Liebe
Luzies geordnete Welt gerät ins Wanken, als sie einen Brief ihrer verstorbenen Großmutter erhält. Das Geheimnis, mit dem er sie konfrontiert, nimmt ihr Leben Stück für Stück auseinander. Doch plötzlich ist da Puma, bei dem sie sich frei fühlt und geborgen. Damit sie mit ihm zusammen sein kann, muss Luzie ihre Erinnerungen zu einem neuen Bild zusammensetzen, in dem Lügen keinen Platz haben.
Quelle: Magellan




Na was meint ihr? Sind das nicht absolut wundervolle Geschenke? Über was hättet ihr euch denn am meisten gefreut?

Und mit welchem Buch sollte ich am besten beginnen?

Eure Jen

Freitagsküche: Batman-Kekse

Hallo meine lieben Küchenfeen!

Heute gibt es ein Keksrezept, wobei hier nicht nur der Geschmack zählt sondern eben auch die Form. Anlässlich des Geburtstages meines Freundes, habe ich Batman-Kekse gebacken.
Die Förmchen dafür habe ich bei einer Shopping-App durch Zufall entdeckt. Sie heißt Wish und dort kann man ganz interessante Sachen zu einem günstigen Preis kaufen. Als ich die Batman-Ausstecher entdeckte, dachte ich sofort: "Die sind perfekt für meinen Freund".

© Jennifer Bonk

Na und wenn man Batman-Kekse backen will, war es für mich selbstverständlich das es Schokoladenkekse sein mussten. Tja und mein Freund steht total auf Schokolade, was die Entscheidung auch noch einfacher gemacht hat. Deshalb habe ich auch noch seine Lieblingsschokolade mit hinein getan. Da kann ich schon mal vorweg sagen, durch den Knusperreis habe ich es mir sehr viel schwerer gemacht. Das Ausstechen des Teiges, war dadurch nicht einfach und der kleine Ausstecher war überhaupt nicht benutzbar. Aber wenn man einen glatten Teig hat, geht es wirklich gut.


Batman-Kekse

© Jennifer Bonk
Zutaten:
250g Mehl
70g Puderzucker
30g Kakao
1 Puddingpulver
200g Butter
1 Ei
1 Tafel Schokolade mit Knusperreis


© Jennifer Bonk
Zubereitung:
1. Zunächst werden das Mehl, der Puderzucker, der Kakao, das Puddingpulver, die Butter und das Ei in eine Schüssel gegeben. Entweder kann alles mit Knethaken vermischt werden oder mit den Händen. Ich fand es mit den Händen ein bisschen einfacher und schneller.

2. Sobald die Masse sich zu einem Teig verbunden hat, könnt ihr die Schokolade in kleine Stücke hacken. Diese könnte ihr vorsichtig unter den Teig mischen. Nun muss der Teig für 30 Minuten kalt gestellt werden.


Batman-Kekse
© Jennifer Bonk
3. Nun stellt ihr den Ofen auf 160° C Umluft damit er schon ein bisschen vorheizen kann.

4. Jetzt könnt ihr den Teig ausrollen und vorsichtig mit den Förmchen ausstechen. Diese werden dann auf einem Blech mit Backpapier verteilt.

5. Jetzt heißt es ab in den Ofen! Die Plätzchen brauchen ca. 10-15 Minuten. Es kommt auf die Dicke an. Und voila! Fertig sind super coole Batman-Kekse.

Das schöne an diesem Rezept ist, das es super einfach ist und ziemlich schnell geht. Das kann man ganz entspannt machen aber der Effekt ist großartig, Nicht nur das sie toll aussehen, schokoladiger geht schon fast nicht mehr. Sie schmecken einfach lecker! Probiert es mal aus.

Na habt ihr auch Lust auf Batman-Kekse? Welche Geschmacksvariante hättet ihr gewählt?

So und nun geht es wieder in die Küche und zurück zu den Büchern!
Eure Jen

Sonntag, 23. April 2017

Rezension: Cecily von Ziegesar - Dark Horses

© Beltz

Dark Horses

Verlag: Beltz
Hardcover: 418 Seiten
Preis: 16,95 EUR
E-Book: 15,99 EUR
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-407-74795-2
Erscheinungstermin: 03/2017

Rezensionsexemplar: Ja

Ab 13 Jahren

Inhalt:
Merritt versucht über den Tod ihrer Großmutter hinweg zu kommen doch sie schafft es einfach nicht. Sie war ihr Anker, ihr Halt und nun ist sie wieder allein mit ihren Eltern. Da ihre Eltern sich nicht zu helfen wissen, schicken sie Merritt nach Good Fences, einem Therapiezentrum. Und dort lernt Merritt, Red kennen.
Dieses Pferd lässt niemanden an sich heran und doch scheint er auf Merritt gewartet zu haben. Sie verstehen einander und so entsteht eine ganz besondere Beziehung. Natürlich sieht sein Besitzer nur die Möglichkeit auf viel Geld und so geht es von Turnier zu Turnier...und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Meinung:
Das Cover finde ich großartig. Durch die beiden Gesichtshälften wird der Augenmerk auf beide gelenkt und man weiß direkt worauf man sich einlässt.
Der Titel klingt düster und macht neugierig. Sowohl das Cover als auch der Titel passen sehr gut zur Geschichte.

Der Anfang ist im Prinzip auch das Ende. Das heißt man weiß von Anfang an, worauf man zusteuert und dennoch ist es nicht langweilig. Man fragt sich die ganze Zeit, wie es dazu kommt. Was genau passiert ist. Und wie das Ganze letztendlich ausgehen wird. Das ist schon sehr clever gemacht und hat meine Neugier angefacht.
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Merritt und Red geschrieben. Dabei fand ich es vor allem faszinierend in die Gedanken des Pferdes - Red abzutauchen. Besonders gefiel mir wie seine Gefühle immer mal wieder durch Songtexte zum Ausdruck gebracht wurden. Eine tolle Idee!
Ansonsten muss ich gestehen das Red einfach nicht sympathisch ist. Ich habe zwar auch etwas Mitleid mit ihm gehabt aber ansonsten fand ich ihn sehr egoistisch und egozentrisch. Oft verhielt er sich wie ein Kind dem man das Lieblingsspielzeug weggenommen hat.
Tja und Merritt...puh. Dieses Mädchen ist die pure Traurigkeit. Jede Pore hat das zum Ausdruck gebracht. Sie ist verschlossen, in sich gekehrt und blockt jeden ab. Und ganz ehrlich wenn man ihre Eltern kennt, dann weiß man schnell warum sie so ist. Merritt fand ich sehr gut dargestellt. Ich finde sie sehr realistisch und man konnte ihre Gefühle regelrecht spüren. Ich habe mich so gefreut als es bei ihr Bergauf ging aber schnell wurde klar, die Geschichte hat es in sich. Ich meine natürlich kann das Leben grausam sein aber Merritt hat es hart getroffen. Mit diesem Eltern und dem Tod des einzigen Menschen, der sie geliebt hat, hatte sie eigentlich genug zu ertragen aber dann ging es immer weiter. Jeder dem sie ihr Herz geöffnet hat, hat sie verloren. Das ist unglaublich deprimierend.
Ich meine das Buch hat dadurch unheimlich viel Fahrt aufgenommen und war durchweg spannend aber man dachte auch immer, schlimmer kann es doch nicht mehr kommen. Tja und dann blättert man um und Merritt passiert das nächste Unglück. Einfach traurig und das hat mir auch ein bisschen das Buch kaputt gemacht. Ich habe kein Problem mit einem traurigen Ende denn nicht alle Geschichten können gut ausgehen aber dieses Buch hatte so viele traurige Elemente, das ich mir einfach ein Happy-End gewünscht hätte. Und nicht nur das, Red und Merritt hätten es verdient. Denn so unsympathisch ich Red auch fand, auch er wollte nur geliebt werden und ich hätte mir für ihn eine andere Lösung erhofft. Von Merritt gar nicht erst zu reden. Denn am Ende hat man den Eindruck man ist bei ihr wieder am Anfang angekommen. Sie ist allein, traurig und verlassen.
Wo ist da die Hoffnung?
Alles in allem ist es ein gutes Buch, was ein besseres Ende verdient hätte. Sehr schade!

Über den Autor:
Cecily von Ziegesar veröffentlichte im Jahr 2002 den Roman "Gossip Girl". Das Buch erwies sich als Erfolg und schaffte es auf die Bestsellerliste der New York Times. Danach hat sie vierzehn Nachfolgebände geschrieben. Ebenfalls von ihr erschien die Reihe "It Girl".
Quelle: Beltz

Donnerstag, 23. März 2017

Rezension: Ava Reed - Mondprinzessin

© Drachenmond Verlag

Mondprinzessin

Verlag: Drachenmond Verlag
E-Book: 252 Seiten
Preis: 3,99 EUR
Taschenbuch: 12,00 EUR
Genre: Jugendbuch ; Sci-Fi
ISBN: 978-3-9599-1316-4
Erscheinungstermin: 10/2016

Rezensionsexemplar: Nein


Inhalt:
Lynn ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und dachte immer das ihre Eltern sie einfach verlassen hätten. Doch an ihrem 17 Geburtstag ändert sich einfach alles. Nicht nur erscheint auf ihrem Unterarm ein Sternbild, sie wird auch von 2 Männern angegriffen und sie soll die Prinzessin des Mondes sein...

Meinung:
Bei dem Titel musste ich einfach sofort an Sailor Moon denken und das ist für mich ein Stück Kindheit.
Das Cover ist einfach und schlicht. Es wird dominiert vom Halbmond auf dem ein Mädchen mit einem Tier sitzt. Das ist einfach wunderschön und mal wieder ein Aushängeschild für den Drachenmond Verlag. Es passt aber auch noch perfekt zur Geschichte. Titel und Cover sind daher absolut gelungen und schon allein deshalb sollte man es kaufen.

Die Geschichte startet und man wird direkt ins Geschehen geworfen. Kein großes Rumgeplänkel sondern von Anfang an Action. Dennoch konnte ich mich wunderbar in die Geschichte hineinfinden und Lynn hat mir gleich gefallen. Sie ist kein Püppchen und hat es schon schwer im Leben gehabt. Sie ist in einem Heim groß geworden und hat kaum Freunde, eigentlich nur ihren Kampflehrer. Sie weiß sich zu verteidigen und steht für sich ein. Als 2 Männer sie angreifen, ist sie daher keineswegs wehrlos sondern nimmt sofort den Kampf mit ihnen auf. Dennoch wird schnell klar, das sie den beiden unterlegen ist. Aber das reicht noch nicht an mysteriösen Dingen, die plötzlich in ihr Leben treten. Auf ihrem Arm erscheint ein Sternbild und der Waschbär Tia taucht auf und redet mit ihr. Lynn ist völlig überrumpelt aber der Mondkrieger Juri, setzt dem ganzen noch die Krone auf als er ihr sagt sie wäre die Mondprinzessin. Tja und Juri ist einfach göttlich. Er ist sehr korrekt und prinzipientreu. Er hat nichts so sehr gesucht wie die Prinzessin und sein oberstes Ziel ist es sie zu beschützen. Aber sie ist überhaupt nicht so wie er sie sich vorgestellt hat. Sie hat ihren ganz eigenen Kopf und lässt sich nicht einfach irgendetwas vorschreiben. Dementsprechend haben die beiden viele Reibungspunkte und es sprühen die Funken zwischen den Beiden. Aber diese Funken entzünden sich und lassen eine Liebe entstehen, auf die sie nicht vorbereitet waren. Es könnte alles perfekt sein wenn die Prinzessin nicht einem Prinzen versprochen wäre. Und diese Prinzen kommen von anderen Planeten und sind für den Frieden sehr wichtig. Das interessante an den Prinzen ist, das sie wieder ganz andere Kräfte haben als die Menschen des Mondes. Was für eine geniale Idee.
Dieses Buch ist einfach unglaublich spannend und fesselt bis zur letzten Seite. Ich habe mich so in Lynn und Juri verliebt. Ich bin völlig in die Geschichte gefallen und wollte gar nicht mehr weg. So schnell hatte mich das Buch in seinen Bann gezogen und so sehr ich auch die Geschichte liebe, so tief hat mich das Ende getroffen. Ich habe damit gar nicht gerechnet und es hat mich komplett aus der Bahn geworfen. Noch immer tut es mir unglaublich weh gerade weil ich die Geschichte so liebe. Aber trotzdem möchte ich sie auch nicht missen. Dieses Buch muss man gelesen haben und gefühlt haben, egal wie weh es einem auch tut. Großes Gefühlskino!

Über den Autor:
Ava Reed lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main, wo sie gerade ihr Lehramtsexamen bestanden hat. Zur Entspannung liest sie ein gutes Buch oder geht mit ihrer Kamera durch die Stadt. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und während des Studiums endlich  ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Mit "Spiegelsplitter" verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Mittlerweile arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten und liebt es in ihre eigenen Welten abtauchen zu können.
Quelle: Drachenmond Verlag

Sonntag, 19. März 2017

Hörbuchrezension: Claudia Winter - Glückssterne

© der Hörverlag

Glückssterne

Verlag: der Hörverlag
Laufzeit: 1 mp3-CD, ca. 567 Min.
Preis: 9,99 EUR
Gelesen von: Jessica Schwarz
Genre: Liebesgeschichte ; Liebeskomödie
ISBN: 978-3-8445-2356-0
Erscheinungstermin: 12/2016

Gekürzte Lesung


Inhalt:
Josefine ist überglücklich und kann es gar nicht erwarten in 3 Wochen ihren langjährigen Freund zu heiraten. Alles ist schön geordnet und läuft einfach perfekt. Dachte Josefine zumindest bis sie erfährt das ihre Cousine Charlie nach Schottland durchgebrannt ist - im Gepäck den Familienring. Um diesen Ring rankt sich eine Legende und eine Ehe wird nur dann glücklich geschlossen, wenn die Braut diesen an ihrer Hochzeit trägt. Josefine hat noch 3 Wochen Zeit um ihre Cousine und den Ring zu finden. Also auf nach Schottland!

Meinung:
Das Cover ist ehrlich gesagt nicht so meins. Ich finde es nicht wirklich passend zum Inhalt und es ist auch nicht so, das es mich dazu anregen würde, stehen zu bleiben oder mich neugierig auf das Buch macht. Und leider verhält es sich auch so mit dem Titel. Ich finde auch diesen nicht sonderlich gut gewählt. Da fehlt einfach das besondere Etwas! Das ist wirklich schade weil es verhindert das man nach dieser Geschichte greift. Dass ist auch deshalb so bitter weil man hier eine erstklassige Liebeskomödie serviert bekommt. Das Buch war so unterhaltsam und hat so viel Spaß gemacht, das ich ihm einfach nur ganz viele Leser oder Hörer wünsche.
Zu dem Hörbuch muss zunächst gesagt werden, das Jessica Schwarz die perfekte Wahl als Sprecherin war. Sie hat eine angenehme Stimme, der man ewig zuhören kann. Sie hat genau die richtige Stimmung geschaffen.
Aber nun zu der Geschichte und zu den Charakteren, die haben es nämlich in sich.
Schon allein Josefine - oberkorrekt, durchorganisiert, pragmatisch und dadurch auch immer mal wieder unsagbar nervtötend. Aber trotzdem mag man sie und begibt sich mit ihr auf diese ungeplante Reise. Es ist so herrlich zu sehen wie sie ganz gegen ihre Art, nach Schottland reist um einen sagenumwobenen Ring zu finden. Die Familientradition und ihre Großmutter sind ihr so wichtig, das sie alles stehen und liegen lässt und von ihrem Weg abweicht. Doch gerade die Umwege machen das Leben interessant. Und so stolpert sie nicht nur in ein ihr fremdes Land sondern auch in einen Mann, der ihr gar nicht in den Kram passt. Das Schicksal stellt ihr immer wieder Aidan in den Weg und sie kommt an ihm einfach nicht vorbei. Egal was sie auch tut, er scheint etwas in ihr zum Klingen zu bringen, was vorher nicht da war. Sie kann sich ihm nicht entziehen und die Art und Weise, wie sie miteinander umgehen ist einfach köstlich. Man spürt das Knistern in der Luft und es kommt immer wieder zu Wortgefechten, die einfach nur zeigen, wie stark sie aufeinander reagieren.
Doch das besondere Etwas der Geschichte, entsteht durch die beiden alten Tanten von Josefine - Bree und Lee. Denn Josefine soll nicht allein in ein fremdes Land reisen und deshalb werden ihr, ihre 70-jährigen Tanten hinterher geschickt. Dadurch entsteht ein urkomischer Roadtrip. Die Tanten haben ihre ganz eigenen Ansichten und stürzen Josefine in allerhand Abenteuer oder verursachen Chaos. Solche Tanten muss man einfach lieben. Einfach göttlich.
Und so vorhersagbar auch solche Liebesgeschichten sein mögen, es ist der Weg zu diesem Ende, der den Ausschlag gibt. Tja und dieser Weg ist einfach spannend, interessant und immer wieder überraschend. Man lacht sehr viel und man fühlt einfach mit weil einem die ganzen Personen, so schnell ans Herz wachsen. Man begibt sich auf eine Reise, die man nicht mehr vergessen wird. Überhaupt ist es eine Geschichte, an die man immer wieder schmunzelnd denkt.

Über den Autor:
Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben "Aprikosenküsse" und "Glückssterne", beide im Goldmann Verlag erschienen, hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Nebenbei arbeitet sie als Lektorin und Coach. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und den Hunden Kim und Luca in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.
Quelle: der Hörverlag

Sonntag, 12. März 2017

Freitagsküche: Überbackene Hefeklöße

Hallo meine lieben Küchenfeen,

ich habe mal wieder ein neues Rezept für euch. Um genau zu sein, ist das eine Kreation von meinem Freund aber ich finde sie so lecker, das ich sie einfach mit euch teilen muss.
Mal sehen ob sie euch auch so gut gefällt wie mir.


© Jennifer Bonk
Überbackene Hefeklöße

Zutaten:
Hefeklöße (tiefgefroren)
2 kleine Zwiebeln
Brotzeitgurken (süß-saure Gurken)
Tomaten
Mais
Käse zum Überbacken
Olivenöl

© Jennifer Bonk
Zubereitung:
1. Als erstes müsst ihr ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

2. Nun müsst ihr die Hefeklöße zerschneiden und auf dem Blech verteilen.



© Jennifer Bonk
3. Sobald ihr damit fertig seid, könnt ihr die Tomaten, Zwiebeln und Gurken in kleine Stücke schneiden. Diese gebt ihr zusammen mit dem Mais in eine Schüssel und mischt alles gut durch.

4. Jetzt könnt ihr die Gemüsemischung auf den Hefeklößen verteilen. Sobald jeder Hefekloß bedeckt
ist, gebt ihr auf jeden einzelnen etwas Olivenöl. Erst dann bedeckt ihr alles großzügig mit Käse.

© Jennifer Bonk
5. Das fertige Blech kann nun in den vorgeheizten Ofen. Dort muss das Ganze ca. 20 Minuten gar werden bis der Käse goldbraun ist.

6. Voilà! Einfach und lecker. Guten Appetit!


Na was sagt ihr? Sieht das nicht lecker aus? 

Ich kann euch sagen, nicht nur das es super ist wenn man schnell etwas zaubern will, es ist auch preiswert. 
Probiert es einmal aus. Es lohnt sich!

So und jetzt geht es wieder ab in die Küche.

Eure Jen

Freitag, 10. März 2017

Hereingeflatterte Bücher

Hey meine lieben Büchereulen,

auch wenn ich gerade nicht so viel zum Schreiben komme, flattern hier immer mal wieder neue Bücher hinein. Und ich kann euch sagen, es sind wieder richtig tolle Sachen.
Aber das könnt ihr jetzt selbst entscheiden. Hier sind sie, meine neuen Schätze!

© Jennifer Bonk

© Jennifer Bonk















Zuerst muss ich euch von meinem tollen Gewinn erzählen. Ich habe bei Facebook an einem Gewinnspiel anlässlich von Poppys neuem Buch teilgenommen und tatsächlich gewonnen. Nicht nur das ich das Buch erhalten habe - NEIN - dazu gab es ein Genusspaket mit Light live - alkoholfreien Sekt. Ich habe mich riesig gefreut!!!! Den Sekt werde ich für meine Freitagsküche testen und euch berichten ob man sich auch mal einen alkoholfreien Sekt gönnen kann.

© Bastei Lübbe
Geheimzutat Liebe
Eine Prise davon macht jedes Essen besser - Geheimzutat Liebe.
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel - doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?
Der erste Band der bezaubernden Liebesroman-Reihe "Taste of Love" von Bestseller-Autorin Poppy J. Anderson.
Quelle: Bastei Lübbe

Nun kommen wir zu Paper Princess. Was soll ich sagen ... ich bin mit meinem Freund im Thalia gewesen. Eigentlich wollten wir nur eine Karte kaufen aber ihr kennt ja die Wirkung von Buchläden. Ich konnte nicht widerstehen und musste dem Ruf folgen. Tja und weil ich in letzter Zeit ständig Paper Princess begegne, musste ich es einfach mitnehmen.  

© Piper
Paper Princess
Sie sind reich, mächtig und verdammt heiß! Kannst Du ihnen widerstehen?
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne - einer schöner als der andere - verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen ...
Quelle: Piper 

Nun kommen wir zu meinem Hörbuch-Neuzugang. Ich bin ja seit vielen Jahren Lovelybooks-Mitglied und diese lassen sich immer allerhand neue Sachen einfallen. So gibt es dort mittlerweile "Sound der Bücher" - eine Aktion rund um Hörbücher bei der man auch welche gewinnen kann. Wer mehr dazu wissen möchte, kann das HIER erfahren.
Jedenfalls habe ich das auch gerade erst entdeckt und mich spontan für Glückssterne beworben weil es einfach nach einer lustigen Geschichte klang, die auch noch in Schottland spielt. Und voila! Gewonnen. Daher komme ich in den Genuss, diese tolle Hörbuch zu hören.

© der Hörverlag
Glückssterne
Karriere, Heirat, Kinder. Die Anwältin Josefine weiß genau, was sie vom Leben erwartet. Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefines Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch, den legendären Familienring im Gepäck, den die Braut bei der Trauung tragen sollte. Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert, bleibt Josefine keine Wahl: Wutentbrannt reist sie dem schwarzen Schaf der Familie hinterher und gerät in den verregneten Highlands von einem Schlamassel in das nächste. Nicht nur einmal muss der charismatische Konditor Aidan der Braut in spe aus der Patsche helfen - dabei ist dieser Charmeur der Letzte, vor dem sie sich eine Blöße geben möchte. Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt, und schon bald passieren seltsame Dinge mit Josefine, die so gar nicht in ihren Lebensplan passen ...
Quelle: der Hörverlag

Und jetzt kommen wir mal wieder zu einer meiner mittlerweile Lieblingsautorinnen in diesem speziellen Genre: Historische Romane. Lisa McAbbey schafft es immer wieder das ich mit Freude zu diesem Genre greife und es nicht erwarten kann bis etwas neues erscheint. Und nach einer gefühlten Ewigkeit, hat sie endlich einen neuen Roman. Ich werde mich auch so schnell es geht in die Geschichte stürzen! 
Danke liebe Lisa, für deine tollen Bücher und das ich auch dieses für dich rezensieren darf!

© BE
Der Spion mit dem Strumpfband
Agentin mit Herz!
London 1756: Die junge Agentin Clarissa Greenly, Tochter eines verarmten Barons, erhält den Auftrag, einem hohen Regierungsbeamten, dem nüchternen und strengen Earl von Hawkhurst, ein geheimnisvolles Notizbuch abzujagen. Doch so erfolgreich sie auch sonst ihre geheimen Aufträge ausführt - diesmal will es nicht klappen! Und jeder neue Versuch stürzt Clarissa in tiefere Gefühlsverwirrungen, denn der Earl entpuppt sich als äußerst attraktiver und leidenschaftlicher Mann,
Charmante und kurzweilige Spionage- und Liebesgeschichte mit viel London-Flair.
Quelle: BE

Na was sagt ihr zu meinen Neuzugängen? Welchem könntet ihr denn nicht widerstehen und womit würdet ihr beginnen?

So das war es erstmal für heute. Wir lesen uns.
Eure Jen