Sonntag, 22. Januar 2017

Hereingeflatterte Bücher

Meine lieben Büchereulen,

nachdem ich euch meine tollen Weihnachtsgeschenke gezeigt habe, muss ich euch jetzt auch noch meine Neuzugänge zeigen. Denn es ist schon wieder etwas bei mir in die Wohnung geflattert!

© Jennifer Bonk

Zwei wunderbare, neue Hörbücher sind bei mir eingetroffen.
Zum einen kann ich nun herausfinden, wie es mit Aklak, dem kleinen Eskimo weiter geht. Dafür vielen Dank an cbj audio. Aber genauso neugierig war ich was Ostwind betrifft. Ja ich bin ein kleiner Ostwind-Fan und ich kann es gar nicht erwarten zu erfahren, was es neues gibt. Aufbruch nach Ora hat mich emotional sehr mitgerissen, mal sehen ob es auch dieses schafft. Vielen Dank an den Hörverlag!

© cbj audio
Aklak - Spuren im Schnee
Vor Eisbären sollte man sich in Acht nehmen, das weiß jedes Eskimokind. Doch die frischen Spuren, die Aklak in der Nähe des Eskimodorfs entdeckt, können nur von einem kleinen Eisbärenjungen stammen. Da sich seine Freunde verspäten, folgt er allein mit seinem Husky Tuktuk der Spur. Tuktuk warnt Aklak: Wo ein Eisbär ist, ist auch die Eisbärmutter nicht weit. Aber der kleine Eskimo will noch ein kleines Stück weiter, nur noch hundert Schritte. Doch das Schneetreiben wird immer stärker und die Eisbärmutter ist den beiden längst auf der Spur ...
Quelle: cbj audio


© der Hörverlag
Ostwind - Auf der Suche nach Morgen
Ora ist spurlos verschwunden ...
Der Frühling kommt nach Kaltenbach und Ostwinds Fohlen erobert alle Herzen im Sturm. Mika und Ora sind unzertrennlich. Doch in Maria Kaltenbach erwacht der alte Ehrgeiz. Sie sieht vor allem das große Potenzial der jungen Stute und begeht einen folgenschweren Fehler: Gegen Herrn Kaans Willen überredet sie Mika, das Fohlen auf einer Schau zu präsentieren - und am Morgen danach ist Ora spurlos verschwunden. Als die Suche nach ihr im Sand verläuft, ist Mika am Boden zerstört und kurz davor, die Hoffnung aufzugeben. Bis Tausende Kilometer entfernt, in der Wildnis Andalusiens, ein schwarzer Hengst seine Herde verlässt und auf Petros Hacienda auftaucht. Wird Ostwind nach Kaltenbach zurückkehren - und wird es Mika und ihren Freunden gelingen, Ora zu finden?
Quelle: der Hörverlag

Jetzt geht es weiter mit einer meiner Lieblingsautorinnen. Ja ich rede schon wieder von Monika Dennerlein. Ich hatte das Glück und habe bei ihr ein Buch gewonnen. Da ich es mir aussuchen durfte, habe ich mich für Blutflucht entschieden. Denn in meinem Interview hatte sie es erwähnt und da dachte ich, das fehlt definitiv noch in meiner Sammlung. Das Buch ist als Neuauflage unter dem Titel Blue Moon Rising erschienen. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt!!!!

© Elysion
Blutflucht
Die Mutantin Kate lebt unerkannt unter den Menschen - zumindest, bis sie sich in den mysteriösen Jack verliebt. Von ihm in ein gefährliches Abenteuer verwickelt, wird sie schon bald zur Gejagten und muss sich einer Untergrundbewegung anschließen. Gemeinsam kämpfen sie gegen einen mächtigen Pharmakonzern, der Jacks besondere Fähigkeiten für sich nutzen will. Doch während Kate das Lebenswerk ihrer ermordeten Eltern abschließen möchte, sinnt ihre große Liebe Jack insgeheim auf Rache.
Quelle: Elysion

Das nächste Buch war ein Spontankauf. Ich war auf der Lesung zu dem Buch und dieses hat mich so umgehauen, das ich das Buch einfach haben musste. Mal sehen ob es mir auch immer noch so gut gefällt, wenn es mir nicht von Heinz Strunk vorgetragen wird.

© Rowohlt
Der goldenen Handschuh
Dieser phantastisch düstere, grell komische und unendlich traurige Roman ist der erste des Autors, der ohne autobiographische Züge auskommt. Ein Strunkbuch ist es trotzdem ganz und gar. Sein schrecklicher Held heißt Fritz Honka - für in den siebziger Jahren aufgewachsene Deutsche der schwarze Mann ihrer Kindheit, ein Frauenmörder aus der untersten Unterschicht, der 1976 in einem spektakulären Prozess schaurige Berühmtheit erlangte. Honka, ein Würstchen, wie es im Buche steht, geistig und körperlich gezeichnet durch eine grausame Jugend voller Missbrauch und Gewalt, nahm seine Opfer aus der Hamburger Absturzkneipe "Zum Goldenen Handschuh" mit.
Strunks Roman taucht tief ein in die infernalische Nachtwelt von Kiez, Kneipe, Abbruchquartier, deren Bewohnern das mitleidlose Leben alles Menschliche zu rauben droht. Mit erzählerischer Furor, historischer Genauigkeit und ungeheurem Mitgefühl zeichnet er das Bild einer Welt, in der nicht nur der Täter gerichtsnotorisch war, sondern auch alle seine unglücklichen Opfer. Immer wieder unternimmt der Roman indes Ausflüge in die oberen Etagen der Gesellschaft, zu den Angehörigen einer hanseatischen Reederdynastie mit Sitz in den Elbvororten, wo das Geld wohnt, die Menschlichkeit aber auch nicht unbedingt. Am Ende treffen sich Arm und Reich in der Vierundzwanzigstundenkaschemme am Hamburger Berg, zwischen Alkohol, Sex, Elend und Verbrechen: Menschen allesamt, bis zur letzten Stunde geschlagen mit dem Wunsch nach Glück.
Quelle: Rowohlt

Na was sagt ihr zu dieser Mischung? Das ist wieder eine ganz andere Richtung als meine Weihnachtsgeschenke. Aber ich freue mich schon sehr! 
Das tolle, sowohl Blutflucht als auch der goldenen Handschuh sind signiert und somit ganz besondere Schätze für mich.

Eure Jen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen