Donnerstag, 23. März 2017

Rezension: Ava Reed - Mondprinzessin

© Drachenmond Verlag

Mondprinzessin

Verlag: Drachenmond Verlag
E-Book: 252 Seiten
Preis: 3,99 EUR
Taschenbuch: 12,00 EUR
Genre: Jugendbuch ; Sci-Fi
ISBN: 978-3-9599-1316-4
Erscheinungstermin: 10/2016

Rezensionsexemplar: Nein


Inhalt:
Lynn ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und dachte immer das ihre Eltern sie einfach verlassen hätten. Doch an ihrem 17 Geburtstag ändert sich einfach alles. Nicht nur erscheint auf ihrem Unterarm ein Sternbild, sie wird auch von 2 Männern angegriffen und sie soll die Prinzessin des Mondes sein...

Meinung:
Bei dem Titel musste ich einfach sofort an Sailor Moon denken und das ist für mich ein Stück Kindheit.
Das Cover ist einfach und schlicht. Es wird dominiert vom Halbmond auf dem ein Mädchen mit einem Tier sitzt. Das ist einfach wunderschön und mal wieder ein Aushängeschild für den Drachenmond Verlag. Es passt aber auch noch perfekt zur Geschichte. Titel und Cover sind daher absolut gelungen und schon allein deshalb sollte man es kaufen.

Die Geschichte startet und man wird direkt ins Geschehen geworfen. Kein großes Rumgeplänkel sondern von Anfang an Action. Dennoch konnte ich mich wunderbar in die Geschichte hineinfinden und Lynn hat mir gleich gefallen. Sie ist kein Püppchen und hat es schon schwer im Leben gehabt. Sie ist in einem Heim groß geworden und hat kaum Freunde, eigentlich nur ihren Kampflehrer. Sie weiß sich zu verteidigen und steht für sich ein. Als 2 Männer sie angreifen, ist sie daher keineswegs wehrlos sondern nimmt sofort den Kampf mit ihnen auf. Dennoch wird schnell klar, das sie den beiden unterlegen ist. Aber das reicht noch nicht an mysteriösen Dingen, die plötzlich in ihr Leben treten. Auf ihrem Arm erscheint ein Sternbild und der Waschbär Tia taucht auf und redet mit ihr. Lynn ist völlig überrumpelt aber der Mondkrieger Juri, setzt dem ganzen noch die Krone auf als er ihr sagt sie wäre die Mondprinzessin. Tja und Juri ist einfach göttlich. Er ist sehr korrekt und prinzipientreu. Er hat nichts so sehr gesucht wie die Prinzessin und sein oberstes Ziel ist es sie zu beschützen. Aber sie ist überhaupt nicht so wie er sie sich vorgestellt hat. Sie hat ihren ganz eigenen Kopf und lässt sich nicht einfach irgendetwas vorschreiben. Dementsprechend haben die beiden viele Reibungspunkte und es sprühen die Funken zwischen den Beiden. Aber diese Funken entzünden sich und lassen eine Liebe entstehen, auf die sie nicht vorbereitet waren. Es könnte alles perfekt sein wenn die Prinzessin nicht einem Prinzen versprochen wäre. Und diese Prinzen kommen von anderen Planeten und sind für den Frieden sehr wichtig. Das interessante an den Prinzen ist, das sie wieder ganz andere Kräfte haben als die Menschen des Mondes. Was für eine geniale Idee.
Dieses Buch ist einfach unglaublich spannend und fesselt bis zur letzten Seite. Ich habe mich so in Lynn und Juri verliebt. Ich bin völlig in die Geschichte gefallen und wollte gar nicht mehr weg. So schnell hatte mich das Buch in seinen Bann gezogen und so sehr ich auch die Geschichte liebe, so tief hat mich das Ende getroffen. Ich habe damit gar nicht gerechnet und es hat mich komplett aus der Bahn geworfen. Noch immer tut es mir unglaublich weh gerade weil ich die Geschichte so liebe. Aber trotzdem möchte ich sie auch nicht missen. Dieses Buch muss man gelesen haben und gefühlt haben, egal wie weh es einem auch tut. Großes Gefühlskino!

Über den Autor:
Ava Reed lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main, wo sie gerade ihr Lehramtsexamen bestanden hat. Zur Entspannung liest sie ein gutes Buch oder geht mit ihrer Kamera durch die Stadt. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und während des Studiums endlich  ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Mit "Spiegelsplitter" verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Mittlerweile arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten und liebt es in ihre eigenen Welten abtauchen zu können.
Quelle: Drachenmond Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen