Sonntag, 23. Juli 2017

Freitagsküche: Dip von Karl's Erdbeerhof


© Jennifer Bonk
Hallo meine lieben Küchenfeen,

heute gibt es endlich mal wieder eine Freitagsküche von mir. Ich war vor einer Weile auf Karl's Erdbeerhof und konnte an 2 Dips einfach nicht vorbeigehen.

Ich habe daher die folgenden Dips mitgenommen:

- Cafe de Paris
- Patatas Bravas


Gekostet hat ein Dip 6,50€.
Das klingt erst einmal viel aber wenn man bedenkt das man ihn mehrfach verwenden kann, relativiert sich das.

Das Schöne an den Dips ist die einfache Zubereitung. Man braucht nur 200g Creme Fraiche für eine Müslischüssel voll Dip.


© Jennifer Bonk
Patats Bravas Dip:

Bei diesem Dip benötigt ihr insgesamt 5-7 Teelöffel für eine Portion. Ich habe mich für 6 Teelöffel entschieden und finde das es genau der richtige Geschmack ist.
Von diesen 6 Teelöffeln macht ihr zunächst nur 3 in eine Schüssel und gebt etwas heißes Wasser dazu damit es erst einmal quellen kann.
Sobald sich die Mischung mit dem Wasser verbunden hat, könnt ihr die restlichen 3 Teelöffel dazu geben und alles dann mit der Creme Fraiche vermischen. Das Ganze solltet ihr dann 15 Minuten stehen lassen und voilà, der perfekte Dipp ist fertig.

© Jennifer Bonk
Der Dipp schmeckt nach Paprika und tomatig. Er schmeckt ganz wunderbar zu Brot oder aber auch zu Grillfleisch. Ich kann es nur empfehlen.

Bei dem Cafe de Paris-Dipp braucht man sogar nur 2-5 Teelöffel auf 200g Creme Fraiche und der ist so intensiv das mir da 3 Teelöffel genügen. Das heißt ihr bekommt hier noch mehr Portionen heraus. Es ist ein klassischer Curry-Dipp. Wer also auf Curry steht, ist hier genau richtig.

Bei dem Patats Brava reicht ein Glas ca. für 10 Portionen und der Cafe de Paris für ca. 15 Portionen. Also Preis-Leistung ist hier mehr als top!

Ich kann euch sagen, dass gerade der Patas Brava Dipp so lecker ist, das er beim Grillen bei uns nicht mehr weg zu denken ist.
Probiert es am besten selbst mal aus!

Eure Jen



Mittwoch, 19. Juli 2017

Berlin Brettspiel Con 2017

Von außen eher rustikal
© Jennifer Bonk
Meine lieben Brettspieleulen,

wie angekündigt haben ich mich am vergangenen Samstag auf der Brettspiel Con in Berlin rum getrieben.
Von außen war es eher unscheinbar und rustikal da ein Baugerüst, das Gebäude umschloss aber innen war es nicht nur weitläufig sondern die perfekte Kulisse für die Spielemesse.
Der Eintritt betrug 10 € für eine Tageskarte und 17€ für das gesamte Wochenende. In meinen Augen war das absolut gerechtfertigt. Nicht nur das man viele Spiele entdecken konnte, man konnte sie auch direkt spielen. Viele bekannte Verlage waren vertreten und haben ihre Neuheiten präsentiert aber man hat auch so manchen Kleinverlag kennen gelernt.
Natürlich habe ich meine Augen offen gehalten um Hunter & Cron zu entdecken aber die beiden waren gar nicht schwer zu finden. Als Veranstalter waren sie immer im Geschehen und hatten natürlich viel zu tun.

Ein kleiner Einblick
auf die Flohmarktauswahl
© Jennifer Bonk
Meine erste Anlaufsstelle war der Flohmarkt und damit ich
die Chance auf was richtig tolles hatte, war ich schon um kurz nach 9 auf der Messe. Was soll ich sagen, ich war ziemlich überwältigt von dem Angebot. Die Auswahl war riesig und es gab gefühlt alles. Ich kann schon mal verraten das ich dem Flohmarkt nicht entfliehen konnte und etwas kaufen musste. Was ich wirklich bitter fand, mir hat jemand anderes Arkham Horror vor der Nase weggeschnappt. Ich hätte heulen können!

Ein Blick von oben
© Jennifer Bonk

Aber danach habe ich mir dann in Ruhe die vielen Verlagsstände angesehen und das war richtig cool. Überall gab es Tische um die Spiele ausprobieren zu können. Erwartungsgemäß waren diese oft voll besetzt weil der Reiz die spielen zu testen, nicht nur bei mir und meinem Freund groß war. Dennoch muss ich einen Verlag hier erwähnen, der für mich aus der Masse heraus gestochen ist: Pegasus! Warum fragt ihr euch? Tja weil sie ihre Spiele richtig groß aufgezogen haben. Sie haben extra große Versionen von den Spielen Sheep & Thief und Captain Sonar anfertigen lassen. Das sah nicht nur megacool aus, es war dadurch auch ein Publikumsmagnet. Das war eine richtig tolle Idee und sah grandios aus!

So gut mir die Messe auch gefallen hat, ein Manko gab es schon und zwar das Essen. An sich eine schöne Sache - ein Foodtrack mit einer großen Bar. Die Getränke bekam man auch super fix aber das Essen, unterirdisch.  Ich meine nicht den Geschmack, der war wirklich lecker aber wenn man über eine Stunde anstehen muss, vergeht einem irgendwann alles. Das war wirklich unorganisiert und ein wenig mehr Auswahl hätte ich mir auch gewünscht aber dann hätte man vermutlich noch länger anstehen müssen.
Das heißt beim nächsten Mal ein Lunchpaket einpacken damit das nicht nochmal passieren kann.

Zu guter letzt, muss ich euch jetzt aber noch meine neuen Schätze zeigen:
jahr
Die Messeschätze
© Jennifer Bonk

Also zum einen habe ich mir Sheep & Thief geleistet. Ich habe ja schon gesagt das Pegasus mich hier wirklich auf ganzer Linie überzeugen konnte.
Dann habe ich mich riesig gefreut, das ich auf dem Flohmarkt XCom entdeckt habe. Das wollte ich schon die ganze Zeit spielen seit ich das Let's Play von Hunter, Cron, Alex und Pete gesehen habe. Und jetzt gehört es mir!!! Muhahahaha.
Dann musste Terraforming Mars mit. Zum einen weil es seit einem Jahr auf der Wunschliste meines Freundes steht und zum anderen weil einer der Spieleentwickler einfach unglaublich sympathisch war und das Spiel auch noch einen speziellen Messepreis hatte. Was soll ich sagen ... da bin ich einfach machtlos.
Tja und Dogs of War hat mein Freund entdeckt. Mich hat es erst nicht so richtig angesprochen aber hier scheint sich ein gutes Strategiespiel verborgen zu haben. Daher bin ich sehr froh, das wir es gefunden haben.
Was natürlich auch mit musste, sind die Hunter & Cron - T-Shirts. Das stand von Anfang an fest und ich kann euch sagen, wir sind als sehr glücklich Messebesucher nach 6 Stunden von der Messe gewankt. Es hat sich richtig gelohnt und ich kann nur hoffen das sie auch nächstes Jahr wieder stattfinden wird.

Jetzt wird gespielt!

Eure Jen

Sonntag, 9. Juli 2017

Neuigkeiten

Hallo ihr lieben Büchereulen,


endlich ist der Umzug halbwegs geschafft und ich bin zurück. Meine Bücher aber auch ich haben ein neues Zuhause. An sich eine schöne Sache aber mit meinen vielen Büchern und dann auch noch die meines Freundes ... was für eine Arbeit!!!
Vor allem mussten wir jetzt das Laminat noch mal auswechseln lassen. Die Folge? Alle Bücher wieder raus aus dem Regal. Sie stehen schön gestapelt im Büro und warten darauf wieder ins Bücherregal zu dürfen.

Es mag wenig wirken aber es sind sehr viele ...
© Jennifer Bonk 

Ich muss mir sowieso noch ein System überlegen und die Regale reichen auch noch so gar nicht...ja die Probleme eines Büchersüchtigen. Ich hab meine Bücher jetzt erstmal ins Regal gebracht aber es sind so viele das sie 3-reihig hintereinander stehen müssen. Naja...für den Anfang muss es erstmal gehen. Es hat auch ein paar Stunden gedauert.

Sieht doch schon gut aus!
© Jennifer Bonk

Nach was stellt ihr denn eure Bücher auf? Ganz klasssisch nach dem Autor? Nach der Farbe, Genre oder was ganz verrücktes? Ich bin gespannt denn ein System hat das Ganze noch nicht.

Immerhin habe ich jetzt endlich Internet und kann wieder bloggen. Das hat mir gefehlt aber anderseits hätte ich vermutlich auch keine Zeit gehabt durch das ganze Räumen.

Jetzt geht es aber wieder los. Hier stehen schon einige Bücher in den Startlöchern, von den CDs und Spielen, will ich gar nicht erst reden.
Und nächstes Wochenende ist auch noch die Berlin Brettspiel Con von Hunter & Cron. Ich freue mich schon sehr auf die Spielemesse und werde mich da definitiv am Samstag umschauen. Mal sehen ob mich das ein oder andere Spiel begeistern kann aber das werdet ihr natürlich erfahren, da es einen ausführlichen Bericht geben wird.

Und falls ihr euch fragt wer sind eigentlich Hunter & Cron, dann solltet ihr mal HIER oder HIER vorbeigucken.
Hunter & Cron sind in meinen Augen zum einen wahre Brettspiel-Geeks und zum anderen absolute Koryphäen in dem Bereich. Ich liebe es mir ihre Videos anzusehen um zu gucken welches Spiel mich begeistern könnte. Man merkt den Beiden an das es ihre Leidenschaft ist und vor allem das sie richtig Ahnung haben. Wer sich nur ein bisschen für Brettspiele interessiert, sollte sich die Arbeit der beiden unbedingt mal ansehen. Wie ihr vermutlich merkt bin ich einen riesen Fan und das absolut zu Recht.

So und jetzt geht es wieder an die Bloggerarbeit.

Eure Jen