Sonntag, 13. November 2016

Freitagsküche: Histamin-, laktose- und glutenfreie Muffins

Hallo meine Backfeen,

heute möchte ich euch mal ein Rezept zeigen für diejenigen, die eine Lebensmittelunverträglichkeit haben. Auf die Idee bin ich gekommen weil in meinem Freundeskreis einige liebe Menschen sind die eben nicht alles essen können. Für mich ist so etwas unverstellbar und jeder von uns braucht manchmal einen Muffin für die Seele. Lactose ist dabei noch das kleinste Problem weil es mittlerweile so viele Alternativen gibt, selbst Gluten ist schon fast alltäglich. Es gibt mittlerweile viele Alternativprodukte. Tja und nun habe ich eine Freundin, die eine Histaminunverträglichkeit hat und das gepaart mit anderen Lebensmittelunverträglichkeiten. Es ist deprimierend und gerade für sie wollte ich unbedingt eine Möglichkeit finden, ihr was leckeres backen zu können. So sind diese Muffins entstanden.
Es sind klassische Apfel-Zimt-Muffins nur das ich sie eben sowohl histamin-, laktose- als auch glutenfrei gestaltet habe.

© Jennifer Bonk
Histamin-, laktose- und glutenfreie Apfel-Zimt-Muffins

Zutaten:
2 Tassen Dinkelmehl
1 Tasse Zucker
0,5 Tasse Öl
0,5 Tasse Sprudelwasser
2 Eier
1 Apfel
Zimt


© Jennifer Bonk
Zubereitung:
1. Heizt den Ofen auf 200°C bei Umluft vor.

2.Gebt in eine Schüssel: das Mehl, den Zucker, das Öl, das Wasser und die Eier. Nun müsst ihr alles gut verrühren, sodass sich ein Teig ergibt.

3. Wascht den Apfel und schält ihn dann. Sobald ihr damit fertig seid, könnt ihr ihn in kleine Stücke schneiden. Nun gebt ihr die Apfelstücke und den Zimt in den Teig und vermengt alles gut miteinander. 

4. Gebt den Teig in Muffinförmchen und stellt sie für ca. 20-25 Min. in den Ofen. Sie sollten Goldbraun werden und beim Stäbchentest, darf kein Teig mehr kleben bleiben.

© Jennifer Bonk
5. Fertig und lecker!

Na, sieht doch lecker aus, oder?
Das Schöne ist, sie sind ganz einfach und bis auf das Mehl, hat man alles im Haus. Das heißt sie sind preiswert und vor allem verträglich.
Probiert es mal aus! Ihr könnt mir aber auch gern weitere Rezepte vorschlagen gerade bei Unverträglichkeiten!

Eure Jen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen