Donnerstag, 22. Dezember 2016

Interview: Monika Dennerlein aka Inka Loreen Minden

Foto by Guido Karp / p41d.com
Meine lieben Büchereulen,

anlässlich des Blogger-Adventskalenders habe ich mit Inka Loreen Minden (eines der Pseudonyme von Monika Dennerlein) ein Interview geführt und ihr zu den Warrior Lovern eine Menge Fragen gestellt. Aber lest selbst:

Liebe Moni, ich freue mich, dass du mir die Gelegenheit gibst, dir mal ein bisschen auf den Zahn zu fühlen.

Liebe Jennifer, ich freue mich sehr, dass du so ein großer Warrior Fan bist und mich zu einem Interview eingeladen hast.

Jax war dein erster Warrior Lover und er hat nicht nur Sam völlig um den Verstand gebracht. Hast du damit gerechnet?

Nein, überhaupt nicht. Ich hätte nie gedacht, dass der Markt reif für eine erotische Sci-Fi-Dystopie ist. Das hat mich völlig umgehauen und natürlich auch sehr gefreut. Damals gab es auch noch nichts Vergleichbares, zumindest war mir nichts bekannt (ich recherchiere ja vor dem Schreiben grundsätzlich, ob es meine Idee so ähnlich schon gibt, falls ja, gehe ich das Projekt meist nicht an).
Ich schreibe aber auch nur das, was mir gefällt, nicht das was der Markt verlangt. Deshalb gibt es von mir auch sehr viele Titel mit Genre-Mix (z.B. "Die Lady und das Biest", eine Para-Histo-Romantasy oder "Last Hope", ein Sci-Fi-Zombi-Dino-Mix). Da ich Herzblutschreiberin bin, muss einfach immer das aus meinem Kopf, was mich am meisten beschäftigt. ☺ Und die Geschichte rund um Jax und dieser brutalen Zukunftswelt hatte auch mich völlig fasziniert.

Woher nimmst du deine Inspiration für diese umwerfenden Männer?

Öhm, keine Ahnung, lach, sie schauen einfach bei mir vorbei, sagen: "Du Moni, ich hab dir meine Geschichte zu erzählen", und schon geht es los. Dass die dabei auch noch so unverschämt gut aussehen, seufz, ist wirklich ein hübscher Nebeneffekt.

Das ist wirklich ein sehr hübscher Nebeneffekt... 😄
Hattest du geplant, aus den Warrior Lovern so eine große Serie zu machen?

Absolut nicht. Jax sollte ein Einzeltitel bleiben. Er ist ja eigentlich auch nur das "Nebenprodukt" eines anderen Romans. Als ich die Bonusstory zu "Blutflucht Evolution" (jetzt: "Blue Moon Rising") schrieb, hatte ich große Lust, die Geschichte rund um die genmanipulierten Superkrieger aus "Blue Moon Rising" fortzusetzen. Nur entwickelte sich die Story in eine andere Richtung, also habe ich beschlossen, da einen unabhängigen Teil draus zu machen, der nichts mit "Blue Moon Rising" zu tun hatte.
Als dann Teil 1 einschlug wie eine Bombe und viele nach Crome riefen, habe ich auch seine Geschichte erzählt. Und plötzlich hatte ich so viele Ideen rund um diese Welt mit ihren sexy Kriegern, dass ich erst einmal zwei Jahre lang fast nichts anderes mehr geschrieben hatte.

Jax hätte man auch so stehen lassen können, ich bin jedoch sehr froh das du die Sehnsüchte deiner Leserinnen gefolgt bist. Und das du sehr kreativ bist, beweist du mit jedem neuen Teil. Aber nicht nur die Warrior sind faszinierend, sondern auch die Huntress. Das hat der Geschichte wieder eine völlig neue Wendung gegeben. Wann entstand die Idee zu ihnen? Und wie?

Ich wollte mir Buch 7 "Steel" die Reihe erst einmal zum Abschluss bringen, um mich wieder anderen Projekten zu widmen. Und dafür wollte ich mir etwas Besonderes einfallen lassen und dachte: "Was, wenn nicht nur das Erbgut von Männern verändert wurde? Und diese Superfrauen dann auf die Supermänner treffen?"
So bildete sich nach und nach ein weiterer Handlungsstrang in meinem Kopf und die taffen Jägerinnen waren geboren. Was dazu führte, dass ich plötzlich noch mehr Stoff hatte, neue Städte, neue Probleme und Gefahren. Deshalb habe ich jetzt - wieder zwei Jahre später - die Reihe weitergeführt. Ich hab die Jungs wirklich vermisst.

Da kann ich nur sagen: GOTT SEI DANK. Endlich geht es weiter. In deinem neuesten Buch geht es um Fury. Wie würdest du ihn mit wenigen Worten beschreiben?

Wenige Worte bei Fury? Unmöglich, lach. Er ist ja mein speziellster Warrior überhaupt, denn mit ihm habe ich ein Experiment gewagt. Er ist schließlich mit seiner ganz speziellen Besonderheit auch ein ganz besonderer Mann. Ich will jetzt nicht spoilern, aber ich habe sehr viel zu dieser "Anomalie", die es wirklich gibt, recherchiert, und ob diese Thematik auch schon in anderen Büchern verarbeitet wurde. Dazu musste ich Vielleserinnen befragen und bin tatsächlich auf eine Reihe gestoßen, in der etwas Ähnliches beschrieben wurde. Ich hatte ein bisschen Angst, dass meine Leserinnen Fury deshalb vielleicht nicht ganz so gern haben wie die anderen Warrior, aber das Gegenteil war der Fall. Der arme Kerl leidet ja sowieso sehr darunter. Zum Glück findet er in Mel eine Partnerin, die ihn so liebt, wie er ist, mit allem, was er ihr zu bieten hat. 😏
Außerdem erzähle ich auch die Story von Tammy und Hunter weiter, die wir schon in "Steel" kennenlernen durften. Und was aus ihrem Sohn Blaze geworden ist, erfährt der Leser ebenfalls.

Das klingt ja sehr mysteriös aber es macht auch verdammt neugierig! Und es ist schön wieder auf alte Bekannte zu treffen. Ich denke das alle Leser, gar nicht erwarten können, herauszufinden wie es mit Tammy und ihrer Familie weitergegangen ist. 
Doch die Leser müssen nicht lange warten denn der nächste Teil steht bereits in den Startlöchern. Er wird Tay heißen, verrätst du uns schon etwas dazu?

Gerne. Auch Tay ist wieder ein ganz besonderer Warrior mit einem speziellen "Defizit", das ihn zu dem macht, was er ist. Aber mehr mag ich jetzt nicht verraten, denn weil ihm etwas fehlt, ist es ihm nicht möglich, auf Taicoon geprägt zu werden - was für unsere Kriegerin natürlich sehr schlimm ist.

Ich zeige euch mal den vorläufigen Klappentext:
Als die Huntress Taicoon den Warrior Tay zum ersten Mal sieht, weiß sie sofort: Er ist der Eine! Tay hingegen zeigt bei ihrem Aufeinandertreffen kaum eine Regung.
Taicoon, eher als männerverschlingende Nymphe bekannt, ist verzweifelt. Warum will er sie nicht? Wieso spürt er nicht diese besondere Verbindung?
Leider kann sie ihn nicht fragen, denn Tay wandert direkt ins Gefängnis. Da hat sie eine verwegene Idee...

Dieser Roman enthält zusätzlich die Story von Lexi und Viper:
Lexi ist eines der Freudenmädchen in New World City, das den Kriegern nach jedem Einsatz zu Diensten sein musste. Doch sobald die Kameras abgeschaltet wurden, durfte sie sich um Vipers persönliche Vorlieben kümmern. Dabei hat sie sich in den gefährlichen Warrior mit dem Furcht einflößenden Schlangentattoo verliebt.
Nach dem Sturz des Regimes schleicht sie sich aus Sabres Lager, um Viperum Hilfe zu bitten. Der ist mittlerweile der Anführer der gegnerischen Gruppierung: den Essentials. Deshalb hält Viper sie für eine Spionin und nimmt sie gefangen. Doch Lexi muss zurück zu ihren Mädchen, oder Sabre wird sie alle töten!
Die große Schlacht in New World City hat begonnen!

Auch bei diesem Teil, fallen einem sofort die Namen ins Auge. Wie kommst du eigentlich auf sie?

Die meisten Namen denke ich mir selbst aus. Ich überlege, welche Vokale und Konsonanten am besten zu meiner Figur passen und forme dann einen Namen, der cool klingen könnte oder gefährlich oder ... je nach Person. Dann recherchiere ich und oft gibt es diese Namen schon oder so ähnlich. Manchmal verändere ich auch ein englisches Wort oder nehme gleich dieses. "Fury" bedeutet ja z.B. "Wut, Wildheit", was perfekt zu diesem Krieger passte.
Oder nehmen wir "Taicoon". Was es mit ihrem Namen auf sich hat und wie der sich zusammensetzt, erkläre ich in "Tay".

Hand aufs Herz, hast du einen Warrior, den du besonders magst? 
Ich muss gestehen, dass ich mein Herz an Jax verloren habe und mich jedes Mal freue, wenn er in einem neuen Teil auftaucht.

Jax wird einen winzigen Auftritt in "Tay" haben, aber auch Crome und Miraja habe ich bei "Fury" mitspielen lassen. Ich liebe es, wenn man in Büchern auf alte Bekannte trifft.
Einen persönlichen Liebling? Hm, das ist wirklich schwer. Ich liebe alle meine Babys. Aber wenn du schon fragst ... Vielleicht Nitro? Ich stehe auf dieses ungezähmte Biest in ihm, das ihn so gefährlich macht. Doch Viper (ein Neuer) ist auch ganz toll. Oder Clint (Nebenfigur). Hach, schwer ...

Haha, ja das ist wirklich schwer, das stimmt. Nitro mag ich übrigens auch total ... 😄
Wie viele Warrior können wir denn noch erwarten? Ich hoffe es ist noch kein Ende in Sicht?

Also Stoff hätte ich noch für sehr viele Teile, nur die liebe Zeit und andere Projekte machen mir da einen Strich durch die Rechnung.
Im Januar wird auf jeden Fall "Tay" erscheinen, wieder ein Buch mit über 300 Seiten und zwei Storys (Viper und Lexi werden auch eine größere Rolle spielen). Gegen Ende treffen Taicoon und Tay auf einen Fighter, der bereits bei "Fury" einen Auftritt hatte. Dem Leser wird verraten, dass dieser Warrior ein geheimes Doppelleben führt und genau davon wird der nächste Teil handeln. Der Name des Kriegers ist aber noch streng geheim. 😏

Nun zur letzten Frage: Würdest du in deiner Warrior Welt leben wollen? Was findest du dort am schönsten und lebenswertesten?

Die Geschichten spielen ja in der Zukunft, fast ein Jahrhundert nach einem Atomkrieg, der fast die ganze Welt in Schutt und Asche gelegt hat. Deshalb ist es an einigen Orten auch nicht sehr lebenswert.
Zum Glück blieben einige Gebiete verschont (z.B. die abgelegenen Hawaii-Inseln, auf denen New World City und Mokupuni liegen). Dort in einem so hübschen Häuschen Haus an den Klippen zu wohnen, würde mir gefallen. Außerdem würde ich gerne die gigantische Kuppelstadt Royal City mit ihren 5 Domes besuchen. Sie ist eine architektonische Meisterleistung und eine kleine Welt für sich. Deshalb wird der zehnte Teil (wow, sind es wirklich schon so viele) in Royal City spielen. Ich liebe diese Stadt!

Hach, und schon fühle ich mich sofort in deine Welt zurückversetzt. So eine Strandhütte mit einem der Warrior ... da würde ich auch nicht nein sagen.
Aber nun ist unser Interview auch schon wieder rum. Ich danke dir für die interessanten Antworten.
Vielen Dank, liebe Moni.

Ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß, wie ich und habt einen tieferen Einblick in die Warrior-Welt erhalten.

Eure Jen

1 Kommentar:

  1. Lieben Dank für das schöne Interview! Die Fragen haben mir großen Spaß gemacht.

    GlG
    Inka / Monica

    AntwortenLöschen