Sonntag, 6. Mai 2018

Roland spielt: Majesty

© Hans im Glück

Majesty

Strategiespiel / Familienspiel
Autor: Marc André
Verlag: Hans im Glück
Preis: 32,99 EUR
Spieleranzahl: 2 - 4
Spieldauer: 20 - 30 Min.
Alter: Ab 7 Jahren

Rezensionsexemplar: Nein


Beschreibung des Spiels:
In Majesty, deine Krone - dein Königreich versucht jeder Spieler in sein eigenes Königreich Personen zu bringen, die das meiste Geld einbringen.
Jeder Spieler hat acht Gebäudekarten vor sich liegen und eine Meeple-Karte. Meeple sind kleine Holzfiguren die einfach nur als Helfer eingesetzt werden. Von diesen Meeple hat jeder fünf, die er einsetzen kann um Personen aus der Mitte zu nehmen.
Es liegen immer sechs Personenkarten offen aus für alle Spieler. Der Spieler der an der Reihe ist kann nun die erste Personenkarte nehmen, wenn er denn möchte ohne dafür einen Meeple ausgeben zu müssen. Oder er verwendet pro Karte einen Meeple um zu der Karte zu gelangen die er nehmen möchte. Diese können dem Spieler mehr einbringen oder nützlich sein gegen die anderen Spieler. Denn jede Person gehört auch zu einem Gebäude, so wie die Müllerin z.B. zur Mühle gehört. Sie bringt dem Spieler 2 Münzen ein. Die entsprechende Personenkarte wird unter das entsprechende Gebäude gelegt.
Die unterschiedlichen Gebäude bringen die Würze ins Spiel denn die Effekte sind sehr vielseitig. So kann man sich auch Wachen erspielen, die einem Geld im Wachturm einbringen. Sie stellen zusätzlich aber auch eine Verteidigung dar gegen feindliche Angriffe der Gegenspieler.
Überschüssige Meeple bringen einem am Ende der eigenen Runde auch noch einmal eine Münze ein. Anschließend werden die verbliebenen, ausliegenden Personenkarten nach links geschoben und vom Nachziehstapel eine Karte hinten angelegt, sodass es wieder sechs Karten sind.
Gewinner ist derjenige, der am meisten Personenkarten unter seinen Gebäuden ausliegen hat und damit am meisten Münzen gesammelt hat.

Fazit:
Dieses Spiel ist ein schnelles Spiel. Es eignet sich vor allem für einen Abend an dem man nicht so viel Nachdenken möchte.
Der Spielaufbau ist in 5 Minuten erledigt und dann kann es auch schon los gehen.
Das Material ist sehr gut und mit den hochwertigen Münzen ergibt es eine Runde Sache.
Das Artwork ist einfach schön und stimmig. Obwohl die Personenkarten an sich gleich sind, wurden sie dennoch abwechslungsreich gestaltet.
Das Spiel ist so einfach das man es durchaus auch schon mit pfiffigen 5-jährigen spielen kann. Das liegt an den einfach Regeln. Sie sind zudem leicht verständlich geschrieben und es liegt eine Kurzübersicht für die Gebäudeaktivierungen bei, die sehr hilfreich ist.
Die Mechanik an sich ist simpel und funktioniert sehr gut. Strategen kommen hier aber auch auf ihre Kosten denn das Vorausplanen kann hier Spiel entscheidend sein.
Für ein Spiel für Zwischendurch muss ich aber sagen das mir der Preis zu hoch ist.
Die Zielgruppe ist hier eindeutig die Familie die am Wochenende mal etwas zusammen spielen will. Wenn es nicht zu lange dauern soll, ist Majesty genau das Richtige, was auf den Tisch kommen sollte.
Zur Schwierigkeit ist zu sagen das es 2 Stufen gibt. Die Karten haben zwei unterschiedliche Gebäudeseiten, womit das Spiel nicht nur variabler sondern auch schwieriger wird.
Da auch einige Karten eine Doppelfunktion haben, gewinnt es an taktischer Tiefe, die durchaus ihren Anspruch hat.
Eine Story an sich ist in dem Spiel nicht thematisiert aber das braucht es auch nicht.
Bei uns kommt das Spiel immer mal wieder auf den Tisch weil es einfach Spaß macht, was für seinen Wiederspielwert spricht.
Alles in allem ist es ein solides Spiel, was auch für Brettspielanfänger geeignet ist.

Und hier nachträglich auch noch ein kleines Erklärvideo!


Kommentare:

  1. Nicht so viel Nachdenken? Oha, bei uns wird da recht viel gedacht, da man sich ja ganz denken kann wer, wann, welche Karte leisten kann oder braucht. Da kann man schon viel durchrechnen. Aber jeder so viel wie er will, daher landet es auch bei uns Vielspielern immer wieder auf dem Tisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit hast du natürlich recht aber wenn man dagegen solche Spiele wie Cry Havoc oder Blood Rage spielt, wirkt es dagegen recht entspannend. ;-)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://jensreadablebooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)