Dienstag, 19. Juni 2018

Roland liest: Peter Hohmann - DIE EHERNE GARDE 1: Die schwarze Klaue

© Atlantis Verlag

DIE SCHWARZE KLAUE

Verlag: Atlantis
Taschenbuch: 288 Seiten
Preis: 13,90 EUR
E-Book: 4,99 EUR
Genre: Fantasy
Reihe: Die Eherne Garde ; Bd. 1
ISBN: 978-3-86402-392-7
Erscheinungstermin: 09/2016

Rezensionsexemplar: Ja

Inhalt: 
Dämonen gab es schon mal und sie konnten besiegt werden. Nun tauchen sie wieder vermehrt auf und Avi kämpft an vorderster Front mit ihrem Bogen gegen sie. Doch die Dämonen werden immer mehr, viel mehr als Avi besiegen kann, und so muss sie fliehen.
Sie trift auf einen Mann der gezeichnet von den Dämonen, wohl auch etwas von diesen in sich trägt. Beide scheinen etwas besonderes zu sein und so versuchen sie zusammen die Dämonen aufzuhalten.
Doch nur wenn sich die Völker vereinen können die Zwerge, Elfen und Menschen überleben.

Meinung:
Das Buch hat eine klassische Geschichte, die mit zwei sehr unterschiedlichen und starken Persönlichkeiten daher kommt.
Avi, die Hüterin, die einfach nur Dämonen jagt um die Menschen zu schützen. Ihr treuer Begleiter in der Gestalt eines Pferdes ist der einzige Freund den sie hat. Dennoch scheint es der Frau in der rauhen Umgebung an nichts zu fehlen. Mit ihrem Bogen und ihrer präzisen Zielsicherheit, hat sie eine Berufung und der geht sie ohne wenn und aber nach.
Lormak ist das ganze Gegenteil. Er ist weder gütig noch macht er Jagd auf Dämonen um andere Menschen zu beschützen. Er hat nur eines im Sinn: Er will wissen wer er ist!
Vor einigen Jahren ist er mit einer Krallenhand aufgewacht und kann sich an nichts erinnern. Und das macht ihn wütend aber nicht nur so ein bisschen wütend, Nein unsagbar wütend. Wehe dem, der ihn auch noch anspricht. Lormak hat sich dann nicht mehr unter Kontrolle und der Dämon in ihm scheint die Kontrolle zu übernehmen und nur aufs Abschlachten aus zu sein.
Diese Beiden treffen nun aufeinander und das kann nicht wirklich gut gehen auch wenn sie merken das sie einander wohl brauchen. So schlittern die beiden von einem Kampf in den nächsten ohne wirklich Luft holen zu können.
Dem Leser werden hier auf 288 Seiten viele Schlachten dargeboten. Blut fließt teilweise in Strömen und dennoch hat man das Gefühl einem roten Faden zu folgen.
Warum die Dämonen da sind, kann man leider nur mutmaßen.
Dennoch ist die Geschichte nicht nur spannend, sondern tiefe Gefühle spiegeln sich hier wieder. Gefühle die häufig wichtiger sind als die Monster, die durch die Nacht streifen.
Herausragend finde ich persönlich das Cover und die vielen Worte die man noch nie gelesen hat und die sich in Sätzen verstecken als wären sie ein Teil der Geschichte.
Das absolute Highlight für mich war das grandiose Ende denn da habe ich einfach nur mitgefiebert und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Und hier macht sich bemerkbar, das dies kein Roman ist den man einzeln lesen kann. Der zweite Teil ist bei dieser Reihe PLICHT!

Die Video-Rezension dazu findet ihr hier:



Euer Roland

Kommentare:

  1. Hallo lieber Roland,

    mal eine vielleicht etwas dumme Frage...wieso heißt dieser Teil...schwarze Klaue...zumindest sieht man das auf dem Cover nicht.....grins...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ich vermute das liegt daran das Lormak (Hauptcharakter) einen schwarzen Handschuh trägt um zu verbergen das er eine Dämonenkralle als Hand hat.

      LG Roland

      Löschen
    2. Hallo und guten Tag,

      O.K. Danke das könnte eine Erklärung sein...

      LG..Karin...

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://jensreadablebooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)